Auf Fuerteventura gedreht: Hollywood-Film Wonder Woman 1984 kommt in die Kinos

Trailer-Wonder-Woman-Dünen-Corralejo

Die Dreharbeiten für den Hollywood-Film Wonder Woman 1984 sollen laut Fuerteventura Film Commission mindestens 20 Mio. Euro auf die Insel gebracht haben.

Allerdings führten die Dreharbeiten auf Fuerteventura auch zu heftigen Kontroversen, weil ausgerechnet im August 2018, also genau in der Sommer-Hochsaison, die Dünenstraße von Corralejo gesperrt wurde, die als Kulisse für einige Filmszenen herhalten sollten.

Allerdings hatte die Inselregierung die Sperrung der Dünenstraße damals damit begründet, dass man eine Studie über die Konsequenzen einer dauerhaften Sperrung dieser beliebten Straße durchführen wolle.

Erschwerter Kinostart wegen Corona

Die Corona-Pandemie hat natürlich auch die Premierenpläne der Filmgesellschaften durcheinander gebracht.

In Spanien soll der Film am 18.12.2020 in den Kinos anlaufen. Ein Kinobesuch ist, mit Einschränkungen, grundsätzlich erlaubt. Auch auf Fuerteventura, dem Entstehungsort des Film, sollte ein Kinobesuch zur Spanienpremiere nach derzeitigem Stand der Dinge problemlos möglich sein. Allerdings sind dann natürlich gute Spanischkenntnisse gefragt, um nicht nur die Bilder zu genießen sondern auch den Dialogen folgen zu können.

Der Kinostart für Deutschland und Österreich war coronabedingt schon einmal verschoben worden. Zuletzt war der 23.12.2020 als Premierentag vorgesehen.

Doch der bundesweite harte Lockdown betrifft natürlich auch die Kinos. Daher müssen Kino- und Fuerteventurafans bis zur Premiere von Wonder Woman 1984 wohl noch eine ganze Menge Geduld aufbringen.

Streaming und Kinostart in den USA

In den USA fährt Warner ein gemischte Strategie. Dort wird Wonder Woman am 25.12.2020 in den Kinos anlaufen und gleichzeitig auf dem Streaming-Dienst HBO Max zu sehen sein. Allerdings ist dieser Dienst zurzeit nur in den USA verfügbar.

Immerhin zeigt der offizielle Trailer zum Film schon eine Szene, die auf der Dünenstraße von Corralejo gedreht wurde und macht Fuerteventura-Fans vielleicht Lust auf mehr.

Fuerteventura-Kenner erkennen die Landschaft bei Corralejo sicher sofort.

10 Kommentare

  1. Da die Kinos aktuell zu sind besteht die Frage, warum der Film nicht direkt in den Verkauf kommt. Ich bin der Meinung das ein Direktverkauf ein kommerzieller Erfolg wäre. Man sollte darüber mal nachdenken.

  2. @Anja

    Warum glauben immer Menschen wie Sie, dass deren Weltbild irgend jemanden interessiert. Ich freue mich ebenfalls auf den Film!
    Lassen Sie also „Jörg“ in Ruhe denn ich denke fast, dass Sie dem auch völlig egal sind.

    Dennoch schöne Weihnachten

  3. Sehr gerne verzicht ich auf so einen Müll,der keine Rücksicht auf Fuertes Umwelt und Natur kennt.Ja immer Hauptsache Dollars.Die werden euch bald im Rachen stecken bleiben.

  4. @Franz: Das dürfte niemanden interessieren.
    Millionen Fans warten ungeduldig auf diesen Film, der 200 Millionen Dollar kostete und mindestens wieder 800 Millionen einspielen soll. Den Film aber nur eben der Inselszenen zu schauen dürfte sich wohl eher nicht lohnen.
    In Coronazeiten dürfte Streaming der große Renner werden. Bleiben wir gespannt

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten