Fotoausstellung „Leere“ zeigt Fuerteventura während der Ausgangssperre

Carlos_de_Saa_vacio_web

Der Fotograf Carlos de Saá hat während der Ausgangssperre auf Fuerteventura tausende Bilder geschossen, die die Leere der Insel zeigen. Seine Ausstellung „Vacio“ („Leere“) zeigt er im Centro de Arte Juan Ismael in Puerto del Rosario.

„Leere ist das, was bleibt, wenn der Mensch aus der Landschaft verschwindet“, erklärte der Fotograf.

Aus seinen tausenden von Bildern hat de Saá 19 ausgewählt, die nun in schwarz-weiß ausgestellt sind. Carlos de Saá hat das Stilmittel der Schwarz-Weiß-Fotografie in diesem Fall sehr bewusst ausgewählt, da „schlichtweg die Farbe zu viel war und ablenkte“.

Die „Leere“ zeigt auch die apathische Stimmung und Traurigkeit dieser Tage.

Die Ausstellung ist noch bis Ende Januar im Centro de Arte Juan Ismael (CAIJ) zu sehen. Die Öffungszeiten sind wie folgt: Dienstag bis Samstag 10.00 – 13.00 Uhr und 17.00 -20.00Uhr

Centro de Arte de Juan Ismael, Calle Almirante Lallemand, 30; 35600 Puerto del Rosario

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

10 Kommentare

  1. Sehr interessant. Hätten dieses Jahr auch wieder Urlaub dort verbracht. Meine Lieblingsinsel von den Kanaren❤️

  2. Die Bilder hätte ich auch gerne gesehen. Ich war zu dem Zeitpunkt auf der Insel und habe diese leere überall gesehen. Alles war so ohne leben.
    Kein strandleben, Restaurants, Geschäfte alles war ohne Menschen.
    Ich habe mich auf Fuerteventura sicherer gefühlt als in Deutschland.
    Jetzt bin ich in Deutschland und habe den Vergleich.
    Lieber würde ich nach Fuerteventura.
    Wird es die Möglichkeit geben die Bilder online zu sehen ? Ich fotografiere selber sehr gerne

  3. Ich werde erst am 24.04.21 auf meiner Lielingsinsel ankommen. Ich finde es sehr schade, diese bestimmt beeindruckende Ausstellung nicht erleben zu können! 😢
    Mindestens eine Ganzjahrespräsentation und die Möglichkeit, direkt vor Ort zu spenden, würde ich mir wünschen! 🙄

  4. Würde gern die Bilder anschauen , oder auch gern als Download für einen Obolus erwerben .
    Schade das darauf kein Hinweis vorhanden ist .

    Lieben Gruß aus Remscheid

  5. Das ist echt schade nicht auf meiner Lieblings Insel zu wohnen,

    Wir hoffen, dass wir uns mit vielen Freunden dort im Herbst wieder treffen können um die Entspannten Momente anschauen zu können.

    Stille genießen

  6. Wie schade das ich nicht auf der Insel sein kann und mir diese grossartige Ausstellung ansehen kann. Bestimmt sehr sehenswert!

  7. Diese Ausstellung würden bestimmt Tausende gerne sehen, weil sie eine Verbindung zu den Kanaren haben. Zeitgemäß wäre, sie im Internet zu zeigen.

  8. Da wir leider zur Zeit ja nicht auf „unsere“ Insel reisen können, hätte ich mir die Bilder sehr gern online angesehen, hier fehlt aber der Hinweis, ob das möglich ist…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten