Corona-Impfstrategie auf Fuerteventura, den Kanaren und Spanien

Impfstrategie-Fuerteventura

In ganz Spanien sind bis zum 12.01.2021 743.925 Impfdosen an die Autonomen Regionen verteilt worden. Seit dem Impfstart am 27.12.2020 und bis zu diesem Stichtag wurden 488.122 Impfdosen in ganz Spanien verabreicht.

Die autonome Region der kanarischen Inseln hat 27.660 Impfdosen erhalten und 15.328 davon verimpft. Das entspricht 55,4% des erhaltenen Impfstoffs. Bisher sind nur Impfungen der Firma Pfizer /BioNtech verabreicht worden. Derzeit gibt es noch keine Personen, die beide Impfdosen erhalten haben. Da der zwischen den beiden Verabreichungen drei Wochen Zeit sein sollen, ist das aber auch nicht verwunderlich. Die ersten Impfungen mit der zweiten Dosis können aufgrund des zeitlichen Ablaufs erst ab dem 17.01.2021 verabreicht werden.

Nach unserem ersten Artikel bezüglich der Impfungen gegen SARS-CoV-2 haben uns viele Fragen von Lesern erreicht. „Wann werde ich geimpft“ oder „Werde ich als Deutscher auf den Kanaren auch geimpft“ waren die am häufigsten gestellten Fragen.

Impfstrategie in Spanien

Auch in Spanien hat man eine Impfstrategie erarbeitet. Diese basiert darauf, zuerst die nach Meinung der Experten am stärksten gefährden Personengruppen zuerst zu impfen.

Die Experten haben folgende Impfetappen definiert:

  • Etappe 0: Entwicklung, Zulassung und Auswertung
  • Etappe 1 (Aktuelle Etappe): Erste Impfdosen sind verfügbar
  • Etappe 2: zusätzliche Impfdosen sind erhältlich
  • Etappe 3: große Verfügbarkeit von Impfstoff(en)

Während der aktuellen Etappe 1 werden folgende Personengruppen geimpft (abnehmende Priorität von oben nach unten)

  • Bewohner, medizinisches und Pflegepersonal von Alten- und Pflegeheimen
  • Personal an vorderster Front im medizinischen und Pflegebereich
  • weiteres Personal aus Gesundheit und Pflege, das nicht in der vorab genannten Gruppe enthalten war, welches aber Aktivitäten ausführt, die einen engen Kontakt mit Personen erfordert, die möglicherweise mit SARS-CoV-2 infiziert sind
  • Personen, die schwer pflegebedürftig sind (Grado III de dependencia) und derzeit nicht in einer staatlichen Institution gepflegt werden

Auf den Kanaren wurde bereits mit der Impfung von Krankenhauspersonal begonnen.

Die Information, welche Personen in den Etappen 2 und 3 und mit welcher Priorität geimpft werden können, wird erst später bekannt gegeben.

Deutsche auf Fuerteventura und den Kanaren

Nicht-spanische Staatsbürger, die auf den Kanaren leben und entsprechend im kanarischen Gesundheitssystem angemeldet sind, also Inhaber einer Tarjeta sanitaria sind, werden voraussichtlich ebenso in die spanische Impfstrategie einbezogen, wie spanische Bürger.

Dazu zählen selbstverständlich auch deutsche, österreichische oder Schweizer Staatsbürger.

Es gibt dazu bisher aber noch keine gesicherten Informationen.

Lesen Sie zu diesem Thema auch den folgenden Artikel:

Corona: Wann können sich Deutsche auf Fuerteventura, den Kanaren oder in Spanien impfen lassen?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten