Guardia Civil löst illegale Party mit 50 Teilnehmern in Corralejo auf

Illegale-Party-Fuerteventura-Corralejo

Beamte der Guardia Civil haben in der Nacht zum 07. März 2021 eine illegale Party auf dem verlassenen Gelände des ehemaligen Baku-Park in Corralejo im Norden Fuerteventuras aufgelöst

Rund 50 junge Leute, nach Polizeiberichten überwiegend nichtresidente Touristen, sollen daran teilgenommen haben.

Gegen 1:30h erhielten die Beamten davon Kenntnis, dass in den sozialen Medien Informationen zu einer illegalen Party kursierten.

Um die Angaben zu der mutmaßlichen Party zu überprüfen, begaben sich die Beamten zu dem ehemaligen Gelände des Freizeitparks, auf dem sich diverse ruinöse Gebäude befinden und das vollständig unbeleuchtet ist.

Vor Ort teilten sich die Beamten in zwei Gruppen auf, um das Gelände zu durchkämmen. Tatsächlich vernahmen sie aus einem der halb verfallenen Gebäude Partymusik. Dort fanden sie rund 50 Personen vor, die ohne Masken und ohne Einhaltung von Sicherheitsabständen Party machten.

Als die Partyteilnehmer die Guardia-Civil-Beamten wahrnahmen, versuchten viele über die zahlreichen Zuwege des Geländes zu flüchten. Dabei ließen sie offenbar die Gefahren des weitläufigen unbeleuchteten Grundstücks mit den Bauruinen außer Acht.

Polizei kann 10 Personen identifizieren

Insgesamt konnten die Polizeibeamten 10 Personen identifizieren. Sie wurden wegen Verstößen gegen das Gesetz 10/2020 vom 4. September, das die Corona-Maßnahmen regelt, angezeigt.

Für das Nichttragen oder nicht ordnungsgemäße Tragen von Masken sieht das Gesetz ein Bußgeld ab 100 Euro vor. Für das Konsumieren von Alkohol in einer Gruppe von mehr als 10 Personen kann das Bußgeld bis zu 3.000€ betragen.

Da die Beamten die Feiernden um 1:30h angetroffen haben, müssen sie auch gegen die nächtlichen Ausgangsperre der Corona-Warnstufe 2 verstoßen haben.

Sollte der Eigentümer des Geländes Anzeige erstatten, müssten sich die Partyteilnehmer eventuell noch wegen Hausfriedensbruch verantworten.

Die Polizei versucht nun, weitere Partyteilnehmer zu ermitteln.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

25 Kommentare

  1. @ Peter P.

    ausser beleidigenden Sprüchen nichts zu bieten, glaube das spricht für sich selbst und damit gut.

  2. @cazador lesen Sie sich bitte noch einmal Ihre Kommentare aufmerksam durch. Vielleicht merken Sie es ja dann doch noch.

  3. @ Peter P.

    Es ist zwecklos mit Leuten zu diskutieren, die nicht in der Lage sind, richtig zu lesen. Sie dürfen Ihre Ansichten gerne weiter äußern, nur lassen Sie meine Person da aus dem Spiel. Ich erlaube mir hier meine Meinung zu äußern oder andere Posts zu liken und verbitte mir diebezüglich herablassende Kommentare von anderen Usern.

    Ihre anmassende Art über andere Leute zu urteilen, die können Sie gerne im privaten Kreis ausleben aber nicht im öffentlichem Raum.

    Sie haben mich jetzt mehrmals hier persönlich attackiert ohne auch nur ansatzweise etwas über mich zu wissen. Hinterlassen Sie doch einfach bei der Zeitung Ihren Namen und Adresse mit der Bitte um Weitergabe an meine Person, ich mache umgekehrt das Gleiche, dann dürfen Sie mir Ihre Argumente gerne persönlich übermitteln.

    Sollte der Mut dafür nicht reichen, dann aufhören zu kläffen, es gibt schon genug von den Wadenbeißern hier.

  4. @cazador es tut mir leid, dass Sie auch nach einem Jahr Pandemie immer noch nicht begriffen haben, wie Missachtung der Schtuzmaßnahmen, steigende Infektionszahlen, erhöhtes Infektionsrisiko, gesundheitliche Schäden bis hin zum Tod und auch wirtschaftliche Beeinträchtigungen zusammnenhängen. Aber wenigstens haben Sie ihre Unwissenheit (oder Ignoranz) durch die Frage, wie denn das egoistische Verhalten dieser „Feiernden“ das Leben und die Gesundheit von völlig Unbeteiltigten gefährden kann, anschaulich dargestellt.

  5. @ Friedrich Ehret

    Die Höflichkeit geht bei mir immer dann verloren, wenn jemand beleidigend oder herablassend argumentiert. Ob Sie mich persönlich als oberlehrerhaft empfinden oder anderes, mit Verlaub und das höflich ausgedrückt ist mir egal. Und wenn Nachrichten hier nur noch aus Pöbeleien bestehen, richtig zitiert, einfach Klappe halten.

    Wer Höflichkeit einfordert sollte erstmal selbst Höflichkeit entgegenbringen und auch Meinungen anderer respektieren, fangen Sie doch mal bei sich an – oberlehrerhaft bemerkt .

  6. @ Peter P.

    welche unbeteiligten haben darunter gelitten, wissen Sie mehr als andere.

    Des Weiteren habe ich die Taten nicht gut geheissen, sondern habe Verständnis, dass Jugendliche auch mal über die Stränge schlagen, eine Tatsache, die Sie Gutmensch vermutlich nie getan haben.

    Wofür ich kein Verständnis habe ist wenn Leute, die mich nicht kennen Aussagen über mein Sozialverhalten treffen und das dann öffentlich posten – wie anmassend ist das denn ?

  7. @Florian
    Es ist sicherlich nicht so, dass viele junge Leute für ihr ganz normales Leben kriminalisiert werden – weshalb auch? Hier verhält es sich doch so, dass einige Urlauber sich überhaupt nicht an Vorschriften im Gastland halten – vermutlich weil sie der Meinung sind, Ich bin Ich und ich kann machen, was ich will. Gehören Sie auch zu dieser Sorte Mensch?
    Dem User @Henry empfehlen Sie, nach Nordkorea oder Myanmar zu ziehen – das lässt tief blicken. Haben Sie eigentlich schon in Erwägung gezogen, nach Brasilien zu gehen? Dort könnten Sie problemlos Tag und Nacht Party feiern – ohne Maske, ohne Abstand und mit viel Körperkontakt. Und die Unterstützung der dortigen Regierung werden Sie haben.

    @Andrés Cazador
    Der inhaltliche Wert der Nachricht von @Peter P. ist doch ziemlich aussagekräftig – kurz und präzise. Wenn Ihnen in Ihrer Ihnen eigenen allwissenden oberlehrerhaften Art (bezieht sich auf viele Ihrer Beiträge) nichts argumentativ einfällt, beenden Sie Ihre Beiträge oft mit „wer keine Ahnung hat, einfach Klappe halten“, womit Ihnen ein ordentliches Stück Höflichkeit abgeht. Das ist sehr schade.

  8. @ Cazador dass Sie vorsätzliche Taten gutheißen, unter deren Folgen ganz viele Unbeteiligte massiv zu leiden haben, sagt sehr viel über Ihr Sozialverhalten aus

  9. @ Assi

    Mein Post sagt aus, dass ich die Meinung der genannten User teile und in diesem beleidige ich keine anderen User.

    Wenn Kritik in Ihren Augen bedeutet, dass ich andere User beleidigen darf und Sie dann diese Handlungsweise teilen, dann haben Sie sich Ihren Nicknamen zu Recht gegeben. Es ist einfach unglaublich welche persönlichen Angriffe hier gestartet werden, nur weil Menschen eine andere Meinung haben.

    Ich bin Ende April wieder auf der Insel , dann sagen Sie mir das doch einfach mal ins Gesicht, diese Hetzerei hier ist einfach nur zum k…..

  10. @ Peter P.

    Das einzig Asoziale was ich hier erkennen kann sind Ihre Kommentare, um diese aber halbwegs deuten zu können muss man wohl eher Querleser sein :-).

    So funktioniert gelebte Meiningsfreiheit im Jahr 2020, alle die eine andere Meinung als die eigene haben werden diskriminiert und beschimpft – ziemlich armselig.

  11. @ Cazador , Sie monieren den inhaltlichen Wert einer Nachricht, ……was sagt denn ihr Ihr Post aus „ yes, you make make day „ ? „ Du hast meinen Tag gerettet ?
    Sie teilen gern aus, können aber selber keine Kritik vertragen. Und ich gebe Peter.P. voll recht.
    Und falls jetzt das Gedöns mit der Anonymität kommt, ich weiß ja auch nicht, ob das ihr richtiger Name ist.

  12. @Florian gerade solchen Typen wie Dir haben wir es zu verdanken, dass es nicht klappt die Pandemie einigermaßen in den Griff zu bekommen. Schließe mich auch @Sabine an. Einreiseverbot für ganz Spanien. Lieber kleiner Flori , Dich sollte man mal richtig einnorden. China oder Südkorea wäre gar nicht so schlecht. Immer nur Party ist langweilig.

  13. Das asoziale Verhalten der Infektionsverbreiter verteidigen, aber über den wirtschaftlichen Niedergang jammern. Jetzt fehlt nur noch das übliche Gefasel, dass Merkel, Lauterbach, Drosten und das RKI an allem schuld sind, uns alle einsprerren und das Reisen sowieso verbieten wollen. Nur merkwürdig, dass die Balearen kein Riskogebiet mehr sind. Aber warum sollten sich Querlügner von Fakten beeindrucken lassen.

  14. @Henry
    hast recht, 3000 Euro Strafe für party feiern ist doch viel zu harmlos, Vierteilen oder Kreuzigung ist das Minimum!! Warum ziehst du nicht nach Nordkorea, da würdest du dich doch wohlfühlen. Myanmar wäre auch eine Option.

    Mir tun die vielen jungen Leute leid, die kriminalisiert werden für ganz normales Leben. Naja, jetzt wo die Touristen wegbleiben sind Bussgelder eine gute Einnahmequelle. allerdings nicht lange, bald hat niemand mehr was. AHA: Arbeit weg, Haus weg, Alles weg.

  15. @ Peter P.

    der inhaltliche Wert Ihrer Nachricht = null, deshalb gilt, wer keine Ahnung hat, einfach Klappe halten.

  16. Ich bin 75 Jahre und so ehrlich zu gestehen, das ich vor 55 Jahren in vergleichbaren Situationen auch nicht jede Vorschrift furchtbar ernst genommen habe. Und die theoretischen Höhen der Strafen, na ja, werden sie in diesen Höhen in Spanien tatsächliche ausgesprochen?? Zum Vergleich: rast du mit dem Auto in D knapp 200 km/h durch eine Innenstadt, drohen wenige Hundert Euro Strafe und 2 Punkte. Zugegeben, Vergleiche mit dem Aotolobby-Staat D linken immer…

  17. @ Jörg
    @ Kalle
    Wenn man etwas länger nachdenkt dann habt ihr absolut recht!
    Für die meisten jungen Leute (16-25 Jahre) ist es eh schon schwer genug.
    Aktuell werden sie um diese sehr wichtigen Jahre der Pubertät (Entwicklung) durch diese zumindest zweifelhaften „Verordnungen“ betrogen.
    Wäre ich nochmal 18 Jahre, … keine Frage, ich wäre dabei gewesen.

    Unser aller Zeit ist nur sehr begrenzt!
    Ohne hier zu groß Politisch zu werden,…
    es ist nur noch traurig was gerade AUCH ! in Deutschland so abgeht 😡

  18. Mein Gott Leute, es ist eine kleine Party. Davon geht die Welt und die Insel nicht unter. Habt ihr mal darüber nachgedacht, dass der Mensch ein soziales Wesen ist, der seit Jahrtausenden feiert= Und eingeht, wenn er keine Kontakte und Feiern hat? Wieso sollte es jetzt mit Corona plötzlich anders sein als seit Menschengedenken…?

  19. Manche Menschen brauchen eben soziale Kontakte sonst sind sie unglücklich, manche? Nein alle! Also bitte, es ist nur menschlich, mal den Ball flach halten…

    Oder wollt ihr euer leben als single einsam und alleine verbringen? Pandemie hin oder her, irgendwo geht das leben auch weiter.

    Traurig ist einzig und alleine das es soviele möchtegern sheriffs gibt

  20. Eine gerechte Strafe wäre zudem Einreiseverbot auf die Kanaren auf Lebenszeit ! Diese Leute machen sich überhaupt keine Gedanken über die Konsequenzen ihres Verhaltens und die Existenzen die darunter leiden müssen. Ich hoffe sie bekommen alle das höchste Bussgeld aufgebrummt !

  21. Da die Teilnehmer wohl Touristen und nicht Ortansässige waren,sollten diese zusätzlich durch die Behörden ihres Heimatortes eine Ansage bekommen. Ist wie bei einer Familie wo in Gemeinschaft Sozialhygiene gelebt wird. Wenn bekannt wird das ein Familienmitglied sich vor der Haustür daneben benommen hat, bekommt er ja auch eine Ansage ob seines Fehlverhalten.
    Traurig nur das diese Form der Menschprägung
    bereits in Familien scheinbar immer weniger praktiziert wird.

  22. Frage mich immer wieder, warum die Busgelder so niedrig / gering ausfallen? Nur ( bis zu ) 3.000.-€ ist doch nicht zeitgemäß.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten