Polizist und Krankenschwester retten Mann im Norden Fuerteventuras bei El Cotillo das Leben

El-Cotillo

Am frühen Nachmittag des 8. März 2021 haben eine Krankenschwester und ein Beamter der Guardia Civil in ihrer Freizeit einem Mann im Norden Fuerteventuras das Leben gerettet.

An einem Strand in der Nähe der Lagos del Cotillo kämpfte der Mann gegen die hohen Wellen und versuchte sich, an den Felsen der Küste festzuhalten.

Doch offenbar waren zwei rettende Engel in Form eines Beamten der Küstenwache der Guardia Civil und seiner Lebensgefährtin, einer Krankenschwester, die sich beider gerade nicht im Dienst befanden, nicht weit vom Ort des Geschehens entfernt.

Nachdem es den beiden Rettern gelang, den Mann aus dem Meer zu ziehen, brachten sie ihn in einen Apartmentanlage an der Playa de la Concha, um Erste Hilfe zu leisten und seine Wunden zu versorgen.

Der Gerettete bedankte sich anschließend über das Formular für Verbesserungsvorschläge und Beschwerden der Wache der Guardia Civil in Corralejo für den Einsatz des Beamten und seiner Partnerin dafür, dass sie ihn „ins Leben zurück geholt“ haben.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten