Kanaren wollen im Sommer 100% der Flugverbindungen mit dem spanischen Festland wiedergewinnen

100-Prozent-im-Sommer

Der Präsident der kanarischen Regierung, Ángel Víctor Torres, glaubt, dass die Kanaren in den Sommermonaten 100% der Flugkapazitäten mit dem spanischen Festland, dem drittwichtigsten Markt nach Deutschland und Großbritannien, wieder herstellen werden. Außerdem hoffe er, dass das kanarischen Archipel im Dezember 2021 insgesamt 70% der Passagierkapazität, die es im Dezember 2019 gab, erreichen kann.

Dies verkündete er anlässlich der Eröffnung des Ausstellungspavillons der Kanarischen Inseln auf der FITUR, einer der wichtigsten europäischen Tourismusmessen, die vom 19. bis 23. Mai 2021 mit neuem Konzept in Madrid stattfindet.

Torres erklärte auf der Eröffnungsveranstaltung, dass die Kanaren von Anfang an die Pandemie besser unter Kontrolle hatte als der Rest Spaniens und das es zu jeder Zeit das Ziel gewesen sei, so schnell wie möglich die Grenzen zu öffnen und die Touristen wieder hereinzulassen.

Er erinnerte daran, dass die Türen für die Urlauber in den letzten Monaten immer wieder auf und zu gegangen seien, mal weil die Inzidenz in den Herkunftsländern hoch war, mal wie Ansteckungszahlen auf den Kanarischen Inseln hoch waren.

„Wir haben es geschafft, das kanarische Tourismusgesetz voranzubringen, dass weiterhin in Kraft ist und sich als nützlich erwiesen hat.“ [Anmerkung der Redaktion: Das erwähnte Gesetz führte die Testpflicht für die Unterbringung in touristischen Unterkünften auf den Kanaren ein, noch bevor Spanien eine allgemeine Testpflicht für die Einreise verlangte.]

Trotzdem rollte eine zweit, dritte und sogar vierte Welle zum Ende des Jahres 2020 an. Am 27.12.2020 war dann ein Tag der Hoffnung, weil die ersten Impfdosen auf die Kanaren kamen und für 2021 neue Perspektiven eröffneten“, erklärte Torres weiter.

Dank der Impfung sind die Kanaren heute mit einem Ziel auf der Fitur: im Sommer 70% der Bevölkerung geimpft zu haben und im Dezember 2021 70% des Tourismus aus dem Dezember 2019 wiederzugewinnen.

Torres betonte wie wichtig es sei, dass Deutschland, Holland und Dänemark die Kanaren auf ihre grüne Liste mit den sicheren Reisezielen gesetzt haben, weil die wirtschaftliche Erholung davon abhinge, dass Urlauber aus dem Ausland kommen. Er äußerte die Hoffnung, dass auch Großbritannien diesbezüglich in den nächsten Tagen nachziehen werde.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

2 Kommentare

  1. Der Test bei der Einreise ist extrem wichtig. Immer noch. Die Indische Variante ist schon in England. Und wenn keiner mehr getestet wird ,geht der ganze Käse von vorne wieder los. Das habe ich letztes Jahr auch schon geschrieben. Lieber auf Nummer sicher gehen.

  2. Ha! Hat der Kerl bei der Geburt zu wenig Luft gekriegt? Er selbst hat doch die ganzen Massnahmen zu verantworten z.B. Zwangstests die Touristen abschrecken. Und dann hat der die Chupze zu sagen: „das es zu jeder Zeit das Ziel gewesen sei, so schnell wie möglich die Grenzen zu öffnen und die Touristen wieder hereinzulassen“. Davon merkt man aber nix.

    Die Türen sind nicht auf und zu gegangen, die hat er und Pedro zugemacht.

    Auch wenn er nichts gegen Pedros PCR Testpflicht bei der internationalen Einreise tun kann, die Schnelltests die bei Einreise aus Spanien erforderlich sind, die könnte er sofort abschaffen, die hat er doch selbst „erfunden“. Mann o mann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten