Rund 460 Abiturienten schwitzen auf Fuerteventura bei der Unizulassungsprüfung

EBAU

Rund 460 Absolventen der weiterführenden Schulen (IES) auf Fuerteventura schwitzen zurzeit im wahrsten Sinne des Wortes bei ihrer Hochschulzulassungsprüfung. Ausgerechnet am 09.06.2021, dem ersten Prüfungstag der sogenannten EBAU galt für Fuerteventura Hitzealarm der Stufe gelb. Auch an den nächsten Prüfungstagen in dieser Woche wird es auf Fuerteventura sehr warm bleiben.

Nach einem ungewöhnlichen Schuljahr erleben die Prüflinge in diesem Jahr nicht nur wegen des Wetters auch ungewöhnliche EBAU-Prüfungen. Bedingt durch Corona müssen natürlich auch bei den Prüfungen entsprechende Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Auch Masken sind, wie schon im Unterricht, Pflicht.

An insgesamt drei Tagen müssen die Kandidaten vier Prüfungen im sogenannten „allgemeinen“ Teil absolvieren. Dieser umfasst die drei Pflichtfächer „Spanische Sprache und Literatur“, „Fremdsprache“, Geschichte Spaniens“.

Das vierte Fach können die Schüler in Abhängigkeit des von ihnen gewählten Zweigs (z.B. Naturwissenschaften oder Humanwissenschaften) wählen. Dazu gehören z.B. Mathematik, Latein oder Kunst.

Zusätzlich können die Schüler sich noch in bis zu maximal 4 weiteren Fächern freiwillig prüfen lassen. Die beiden besten Noten daraus fließen in die Berechnung der Zulassungsnote ein. Wenn diese freiwillig gewählten Fächer für den Studiengang relevant sind (z.B. Physik oder Chemie für Ingenieurwissenschaften), werden diese Noten bei der Berechnung der Zulassungsnote stärker gewichtet.

Ohne Zulassungsprüfung keine allgemeine Hochschulreife in Spanien

Anders als in Deutschland, in dem das Abitur die allgemeine Hochschulreife bescheinigt, benötigen die Absolventen des spanischen Bachillerato die zusätzliche Zulassungsprüfung EBAU, um ein Studium an einer Hochschule aufnehmen zu dürfen.

Allerdings erreicht man in Spanien das Bachillerato durch Bestehen des 12. Schuljahrs. Für das Bachillerato selbst sind keine Abschlussprüfungen erforderlich.

Das Bestehen der EBAU ist nicht nur Grundvoraussetzung für die Zulassung zu einem Hochschulstudium. Aus der Note der EBAU und der Note des Bachillerato setzt sich die Zulassungsnote (nota de admisión) zusammen. Diese stellt den „Numerus Clausus“ für Studiengänge mit einem begrenzten Angebot an Studienplätzen dar, also die Mindestnote, die ein zukünftiger Student braucht, um ein bestimmtes Fach studieren zu können.

Wenn ein spanischer Absolvent z.B. in Deutschland studieren möchte, benötigt er ebenfalls Bachillerato und EBAU, die als Nachweis der allgemeinen Hochschulreife für jedes Fach anerkannt werden. Außerdem wird je nach Studienfach ein Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse des Niveaus B2 oder höher verlangt.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten