Coronavirus auf Fuerteventura: 41 neue Fälle an einem Tag, so viele wie zuletzt im Januar 2021

Fuerteventura-Coronavirus-7-Tage-Inzidenz

Die Área de Salud de Fuerteventura hat am 30.06.2021 insgesamt 41 neue Coronafälle gemeldet. So viele neue Fälle wurden auf Fuerteventura zuletzt am 08. Januar 2021 erfasst.

Auch am 28. und 29. Juni 2021 wurden mit 17 bzw. 15 neuen Fällen verhältnismäßig viele Neuinfektionen gemeldet.

Die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura steigt damit auf 141. Zuletzt lag die Zahl der aktiven Coronafälle auf Fuerteventura am 26.03.2021 über 140.

Die 7-Tage-Inzidenz auf Grundlage der Zahlen der Área de Salud ist aufgrund der Entwicklung der letzten drei Tage am 30.06.2021 auf 84,26 gestiegen.

Die kanarische Regierung gab für diesen Tag die 7-Tage-Inzidenz mit 71 an. Der Unterschied der beiden Werte ist einer unterschiedlichen Methodik und einem abweichenden Timing bei der Erfassung der Daten geschuldet.

Beide Indikatoren zeigen jedoch einen sehr deutlichen Anstieg der 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura.

Kanarische Gesundheitsbehörde meldet 7 Ausbrüche auf Fuerteventura

Einzelheiten über die Ursachen der stark steigenden Fallzahlen auf Fuerteventura werden von den Behörden nicht bekannt gegeben. Im letzten Tagesbericht der kanarischen Gesundheitsbehörde vom 30.06.2021 von neuen 7 Ausbrüchen auf Fuerteventura innerhalb der letzten Woche.

Im allgemeinen, führt die Gesundheitsbehörde an, betreffen diese Ausbrüche weniger als 10 Personen. Allerdings soll ein Ausbruch auf Fuerteventura in einem „Unternehmen der Lebensmittelindustrie“ bereits 19 Personen betreffen.

Der Radiosender Onda-Fuerteventura hat am 30.06.2021 von einem Ausbruch in einem Supermarkt in Puerto del Rosario mit Betroffenenzahlen in derselben Größenordnung berichtet. Der Supermarkt in der Calle Isla de La Graciosa hat um 17.00h am 30.06.2021 den Betrieb eingestellt. 20 Mitarbeiter befinden sich in Isolation. 8 wurden bisher positiv getestet. Am 01.07.2021 sollen alle Mitarbeiter mittels PCR auf eine mögliche Ansteckung getestet werden.

Welche Virusvariante das derzeitige Infektionsgeschehen auf Fuerteventura bestimmt, ist noch nicht bekannt.

Inselregierung von Fuerteventura mahnt Bürger zur Vorsicht

Noch am späten Abend des 30.06.2021 richtete das Cabildo de Fuerteventura in einer Pressemitteilung die eindringliche Aufforderung an die Bürger, mit „größter Sorgfalt aud die Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen zu achten, die die Ausbreitung des Virus eindämmen sollen“.

„Ich bitte all diejenigen, die die Deckung haben fallen lassen, eindringlich, diese wieder hochzunehmen“, erklärt der Präsident der Inselregierung von Fuerteventura, Sergio Lloret weiter.

„Es steht nicht nur die Gesundheit und das Leben der Menschen auf dem Spiel, sondern auch die Reaktivierung des Tourismus und damit die wirtschaftliche Erholung. Die Familien und Unternehmen haben ein verheerendes Jahr hinter sich, und jetzt, wo wir anfangen und zu erholen, können wir uns nicht entspannen oder uns auch nur einen einzigen Fehler leisten, der dies gefährdet“, mahnt Lloret.

Für Freitag, 02.07.2021, hat der Präsident der Inselregierung eine Dringlichkeitssiztung mit den Gemeinden und Vertretern der kanarischen und spanischen Regierung einberufen, um über mögliche Maßnahmen zu koordinieren, die den Anstieg der Neuansteckungen unverzüglich stoppen können.

Außerdem will das Cabildo erneut eine Kommunikationskampagne starten, um den Bürgern erneut bewusst zu machen, dass es darum geht, die Kurve der Fallzahlen so schnell wie möglich abzuflachen.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

20 Kommentare

  1. Guten Tag Zusammen, bei solchen Aussagen, schwillt mir der Kamm. Wieso nehmen sich manche Menschen das Recht raus, über andere zu urteilen und sogar als dumm zu betiteln? Manchmal sollte man sich einfach mal zurückhalten. Wir, die hier leben müssen immer wieder mitansehen, wie respektlos und arrogant viele Touris sich hier verhalten. Ohne Abstand, ohne Maske und ohne Verantwortung hier ihren Urlaub verbringen. Nun frag ich mich, wer ist da wohl dumm?

  2. Die Bevölkerung auf Fuerte so schnell als möglich durchimpfen. Und auf die Insel, bis auf weiteres aus jedem Land unabhängig von der dortigen Inzidenz nur noch Leute mit Negativ Test lesen. Dann ist der Drops gelutscht und hier müssen diese albernen Diskussionen nicht mehr geführt werden. Da bedarf es der politischen Kraft derartiges anzuordnen.

  3. Hallo,

    Covid kann mich auch ab September bis nächstes Jahr in den Mai nicht davon abhalten das ich dort überwintern werde. Bin und bleibe aus persönlichen Gründen ungeimpft und werde mich nur mit FFP2 Maske die mittlerweile zu mir gehört unter Menschen bewegen. Die Einheimischen als dumm und dümmer zu bezeichnen sollte in einem öffentlichen Forum untersagt werden. Aussenstehende können sich absolut kein Bild mehr von der Weltgesamtsituation machen was wahr ist und was zu politischen Zwecken genutzt wird!

    Gruß

    Peter

  4. Ja man muss schon sagen hier in El Cotillo hat man das Gefühl hier gäbe es kein Corona. Außer im Supermarkt und in Restaurants trägt hier keiner eine Maske. Die Fussballspiele wurden ausgiebig gefeiert (oder betrauert). Trotzdem toller Urlaub.

  5. Wovon wird hier gesprochen?
    Inzidenz steigt enorm, jedoch keine einzige Hospitalisierung in der Statistik!
    Auf Mallorca wurden die Menschen mit einem CT Wert >30 getestet.
    Sprechen wir hier von 140 Fällen ohne Symptome?
    Die Transparenz der Zahlen und Betroffenen ist sehr diskussionswürdig.

    • In der Vergangenheit ist die Belegung im Krankenhaus in schöner Regelmäßigkeit rund 4 Wochen nach dem starken Anstieg der aktiven Fälle ebenfalls stark gestiegen. Auf Fuerteventura musste im März 2021 der Notfallplan aktiviert werden, weil 7 der 8 Intensivbetten mit Covidpatienten belegt war. Auf Lanzarote quoll die Intensivstation dermaßen über, dass Patienten nach Gran Canaria verlegt werden mussten. Klar, damals waren weniger Menschen geimpft, deshalb hoffen wir, dass es diesmal nicht so kommt. Wenn jetzt die Fallzahlen stark steigen, ist nicht die Krankenhausbelegung jetzt von Bedeutung, sondern die in 4 bis 6 Wochen. Wir hoffen natürlich alle, dass das Krankenhaus leer bleibt. Mitte August wissen wir dann mehr.

  6. Ich fliege übermorgen nach Fuerteventura. Ich bin mal gespannt, ob ich nach der Rückkehr 14 Tage Quarantäne muss, wenn die Kanaren als Virusvariantengebiet eingestuft werden sollten oder die Vorschriften entsprechend geändert werden. Das wäre ein ziemlicher Mist. Zumindest arbeite ich von zu Hause aus und hätte da keine Probleme. Ich hoffe, dass Teneriffa und Fuerteventura noch die Kurve kriegen, irgendwas läuft da im Vergleich zu den anderen Inseln deutlich schief. Wegen der Ansteckung mache ich mir keine großen Sorgen, da ich erstgeimpft bin und direkt vor der Erstimpfung noch relativ viele IGG Antikörper aus einer nicht erkannten Corona Erkrankung hatte. Also somit aus medizinischer Sicht vollständig geimpft und aus rechtlicher Sicht „nicht geimpft“. Eine vollständige Impfung bringt einem bei Rückreise aus einem Virusvariantengebiet eh keine Vorteile, da man dann auch in Quarantäne muss.

  7. Und wieder nichts gelernt, erinnert an das letzte Jahr.
    Wie dumm muss man sein wenn man mit seiner Existenz so leichtfertig umgeht.
    Wir mussten ( obwohl alleine ) im April und Mai draussen mit Maske rumlaufen ,und jetzt wieder diese Gleichgültigkeit.Wollten September u. Oktober wieder auf die Insel,bin gespannt ob wir das schaffen.
    Ich hoffe es werden Maßnahmen beschlossen !

    • Ich finde deine Aussage «wie dumm muss man sein wenn man mit seiner Existenz so leichtfertig umgeht» total arrogant, hochnäsig und typisch deutsch. Hast du schon mal in Betracht gezogen das auch Touristen den Virus als «kleine Überraschung» in ihrem Reisegepäck haben könnte. Ich glaube nicht, sonst würdest du nicht so eine Aussage treffen. Übrigens sind sich die Inselbewohner sehr wohl bewusst was Covid-19 für sie heisst.

  8. Da die Behörden die Ursachen für die steigenden Fallzahlen nicht bekannt geben, bleiben nur Spekulationen. Sind es wirklich die Einheimischen, die sich fahrlässig verhalten? Ich habe im Mai das Gegenteil erlebt. Oder sind die Ursachen mit dem Boot importiert worden? Oder, oder, oder……. Man kann das beliebig fortsetzen und wird immer Unbeteiligte bei den Vermutungen dabei haben. Schade.

  9. Ich habe diese Woche keinen unvernünftigen Einheimischen gesehen, im Gegenteil, es tragen viele die Maske weiterhin im Freien.
    Unvernünftige Deutsche jedoch bisher mindestens zehn. Leute die vorhin auf den Markt in Morro Jable die Maske nicht tragen wollten. Vorsicht mit Verallgemeinerungen

  10. Auweia
    Auch wir haben ab dem 12.8. für 3 Wochen gebucht…sofern fue ein Risikogebiet wird werden wir stornieren müssen da wir uns eine zusätzliche anschließende Quarantäne mit kindern nicht leisten können

    Aber war wohl zu erwarten…sobald gelockert wird werden alle unvorsichtig…:(
    Ich hoffe inständig dass man das Geschehen eindämmen kann…sonst werden mehrere vor dem Problem der umbuchung oder stornierung stehen

  11. Wie selten dumm sind die Einheimischen? Realisieren sie nicht, was auf dem Spiel steht? Wir haben ab 17.07.21 eine Woche in einem schönen Hotel gebucht und werden alles daran setzen, auf eine andere Destination umzubuchen. Unglaublich.

    • die sind nicht dümmer als die Deutschen und andere Nationen. Hier dauert es auch nicht mehr lange bis die Zahlen wieder in die Höhe gehen, Fußball und die Feierlaune vieler sorgen schon dafür.

    • …hier laufen mehr idiotische Touris ohne Masken rum, als Einheimische, Meister! Und jetzt husch husch in die Türkei mit Dir!

  12. Guten Morgen,

    das hört sich nicht gut an. Ich verstehe nicht wie die Einheimischen so unvernünftig sein können. Auch auf Teneriffa steigen die Zahlen wieder extrem an. Hier in DE rechnet man damit, dass die Kanaren kurzfristig wieder als Risikogebiet eingestuft werden. Wenn dann auch noch die Delta-Variante im Spiel sein sollt, gute Nacht. Dann wird es in DE gnadenlos Quarantäne geben. Wir haben für den 26.08. 17 Tage gebucht und hoffen nicht von dem kostenlosen Stornierungsangebot Gebrauch machen zu müssen.

    Ich hoffe die Inselregierung beschließt durchgreifende Maßnahmen!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten