Weiter keine Testpflicht bei Einreise aus Deutschland nach Fuerteventura bis 18.07.21

Kein-Riskogebiet-aus-spanischer-Sicht_web

Am 09.07.2021 hat die spanische Regierung ihre wöchentliche Aktualisierung der Risikogebiet herausgegeben. Dieses Aktualisierung ist insofern wichtig für alle, die nach Fuerteventura, die Kanaren oder nach Spanien einreisen wollen, als dass so bestimmt wird, ob man eines der drei G erfüllen muss, oder eben nicht.

Vorab die wichtigste Information: Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz muss man weiterhin keinen Test bei der Einreise vorlegen. Lediglich den QR-Code via Spain Travel Health (SpTH, App oder Webseite) muss man weiterhin erstellen und bei der Einreise vorlegen.

So wenige Risikogebiete, dass Spanien die Art der Listenführung ändert

In den vergangenen Wochen hatten die spanische Regierung immer eine Liste mit Risikogebieten geführt, indem sie das Land nannte und danach die Regionen des Landes, in die nicht mehr als Risikogebiet galten. Hier hatte man also die Ausnahmen genannt.

Bereits letzte Woche waren die Aufzählungen der Ausnahmen hinter den jeweiligen Ländern so lang geworden, dass man sich in dieser Woche dafür entschieden hat, nur noch das Land und die entsprechenden Risikogebiete zu nennen.

Wird nur das Land genannt, gilt das ganze Land als Risikogebiet.

Liste Risikogebiete (12.07. bis 18.07.2021)

Folgende Länder beziehungsweise deren in Klammern genannten Gebiete gelten in der Zeit vom 12. – 18.07.2021 aus spanischer Sicht als Risikogebiete:

  • Belgien (Region Bruxelles-Capitale/Brussels Hoofdstedelijk Gewest)
  • Zypern
  • Dänemark (Hovedstaden)
  • Finnland (Helsinki-Uusimaa)
  • Frankreich (Guadeloupe, Martinique, Guyane, La Réunion)
  • Griechenland (Attiki, Notio Aigaio, Kriti)
  • Irland
  • Italien (Friuli-Venezia Giulia)
  • Liechtenstein
  • Luxemburg
  • Norwegen (Rogaland, Agder, Trøndelag, Troms og Finnmark)
  • Niederlande (Groningen, Overijssel, Gelderland, Utrech, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant)
  • Portugal (ganz Portugal auf dem europäischen Festland, Autonome Region der Azoren)
  • Tschechien (Praha, Střední Čechy, Jihozápad, Severozápad, Severovýchod, Jihovýchod, Střední Morava, Moravskoslezsko)
  • Schweden (Norra Mellansverige, Övre Norrland)

Ausnahmen Risikogebiete Drittländer

Folgende Drittländer gelten NICHT mehr als Risikogebiete aus spanischer Sicht:

  • Albanien
  • Saudi-Arabien
  • Armenien
  • Australien
  • Aserbaidschan
  • Bosnien-Herzegowina
  • Brunei
  • Kanada
  • Südkorea
  • China
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Israel
  • Japan
  • Jordanien
  • Libanon
  • Montenegro
  • Katar
  • Moldawien
  • Nord-Mazedonien
  • Ruanda
  • Serbien
  • Singapur
  • Schweiz
  • Thailand
  • Hongkong
  • Macao
  • Kosovo
  • Taiwan

Die komplette Liste in spanischer Sprache für die Woche vom 12. bis einschließlich 18.07.2021 findet Ihr unter folgendem Link:
Risikogebiete Spanien 12.-18.07.2021

Urlaub auf Fuerteventura in Corona Zeiten

Da sich die Bedingungen für Reisen nach Fuerteventura in Corona-Zeiten ständig ändern, haben wir eine Sonderseite erstellt, auf der ständig aktualisiert und zentral alle derzeit geltenden Maßnahmen und Vorschriften zusammengefasst sind.

Vor dem Urlaub findet Ihr auf dieser und den folgenden Sonderseiten alle Infos darüber, welchen Einreisebestimmungen auf Fuerteventura gelten, wo man doch noch einen Test vorlegen muss (Stichwort Einzugsbedingungen für Hotels und Ferienwohnungen auf Fuerteventura), welche Maßnahmen auf Fuerteventura gelten etc.

Während Eures Aufenthalts könnt Ihr Euch versichern, welche Maßnahmen auf der Insel aktuell gelten (Maskenpflicht, Corona-Ampel der Kanaren etc.)

Vor dem Rückflug findet Ihr dort auch alle Informationen zur Nachweispflicht von der drei G beim Rückflug, eine Liste mit Testzentren für diejenigen, die einen Test brauchen und Informationen dazu, wie und wo man die Digitale Einreiseanmeldung ausfüllen muss.

Unter folgendem Link habt Ihr alles unter aktuell an einer Stelle zusammengefasst:

Urlaub auf Fuerteventura in Corona-Zeiten: Alles was man für die Reise wissen muss!

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

14 Kommentare

  1. Hallo Thomas, hallo an alle Fuerteventura-Urlauber! Ich verfolge jeden Tag die neuesten Berichte was Urlaub auf Fuerteventura angeht. Letztes Jahr haben wir leider vom Veranstalter eine Absage bekommen. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr im September wieder fliegen können. Es gibt nichts erholsames wie Urlaub machen wie auf der Insel. Ich denke,da stimmen wir viele von Euch zu!
    Und Thomas, vielen Dank für deine tolle Arbeit. Vielleicht sieht man sich ja irgendwann mal in Jandia, bzw. im Hotel ( Iberostar Palace).
    Wünsche allen das jeder dieses Jahr wieder auf seiner Insel kommt und seinen Urlaub genießen kann. Bleibt alle Gesund, Gruß Rudi

  2. Ich glaube es handelt sich um Schweden 🇸🇪 und nicht um die Schweiz 🇨🇭 im Text über Risikoländer:

    Schweiz (Norra Mellansverige, Övre Norrland)

    • Ja, da ist uns in der Eile ein Fehler unterlaufen. Ich hoffe, die Schweizer verzeihen uns den Fauxpas. Und die Schweden bitte auch…

  3. da war wohl bei Euch der Druckteufel zu Besuch (Griechenland, Schweiz). Nichts für ungut, wir Touristen freuen uns über jede aktuelle Information).

  4. Lieber Thomas
    Vielen Dank für die stete Info und deine tolle Arbeit.
    Im obigen Artikel hat sich ein Übersetzungsfehler eingeschlichen: Suecia = Schweden und nicht Schweiz.
    Herzliche Grüsse (noch) aus der Schweiz

  5. Hallo Redaktion…..
    ich lese seit längerem Eure Seite und sehe mir die Videos an…
    einfach Klasse eure Seite Videos und Infos.

    Danke Danke Danke

  6. Merci für dir Info!
    Aber eine kleine Anmerkung:
    „Norra Mellansverige und Övre Norrland“ sind nicht in der Schweiz, sondern in Schweden 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten