Corona auf Fuerteventura: Hoffnung auf Umschalten der Coronaampel auf gelb dank sinkender Inzidenz

Corona-Ampel-Fuerteventura

Fuerteventura ist noch immer die Kanarische Insel mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz. Am 25.09.2021 gab die kanarische Gesundheitsbehörde die 7-Tage-Inzidenz für Fuerteventura mit 67,7 an. Zum Vergleich: Die 7-Tage-Inzidenz für die Kanaren insgesamt lag am selben Tag bei 24,9.

Teneriffa (21,1) und Gran Canaria (21,6) liegen fast gleichauf und beide sogar knapp unter dem kanarischen Durchschnitt. Lanzarote (43) und El Hierro (44,9) liegen mit ihren Inzidenzwerten deutlich über dem Mittelwert der Kanaren, aber deutlich unter dem Wert von Fuerteventura.

Auf La Palma (8,4) haben die meisten wegen des Vulkanausbruchs wahrscheinlich ohnehin andere Probleme als Corona. Und auf La Gomera liegt die 7-Tage-Inzidenz schon seit dem 22.09.2021 bei Null.

Nur auf Fuerteventura steht die Corona-Ampel noch auf „rot“

Nachdem die kanarische Regierung am Donnerstag, 23.09.2021, in ihrer wöchentlichen Sitzung die Ampelphasen für die einzelnen Inseln neu festgesetzt hat, ist Fuerteventura die einzige Kanaren-Insel, auf der die Corona-Ampel noch auf „rot“ (Corona-Warnstufe 3) steht.

Auf Teneriffa und Gran Canaria steht die Ampel inzwischen auf „gelb“ (Warnstufe 2).

Auf Lanzarote, La Palma, La Gomer und El Hierro steht die Ampel auf Grün (Warnstufe 1).

Kanarische Regierung betrachtet 8 Faktoren für Risikobewertung

Die Risikobewertung der kanarischen Regierung basiert nicht nur auf der 7-Tage-Inzidenz der Gesamtbevölkerung. Zusätzlich werden 7 weitere Faktoren herangezogen.

Zurzeit befindet sich auf Fuerteventura kein Patient mit Covid-19 im Krankenhaus. Damit sind die Faktoren „Krankenhausbelegung auf Station“ und „Belegung der Intensivstation“ mit Coronapatienten jeweils bei Null, dem bestmöglichen Wert.

Auf Teneriffa und Gran Canaria ist die Belegung der Intensivstationen ebenfalls deutlich gesunken und liegt nur noch bei rund 12,8 bzw. 12%. Auf Teneriffa lag die Auslastung der Intensivbetten durch Covidpatienten zeitweise bei über 30%.

Der Faktor „Positivenrate“ von 5,04% auf Fuerteventura stellt nach dem Kriterium der kanarischen Regierung ein „geringes Risiko“ dar.

Die Nachverfolgbarkeit von 62,65% wird als „mittleres Risiko“ angesehen, ebenso wie die Inzidenzwerte in der Altersgruppe über 65.

Einzig die 14-Tage-Inzidenz der Gesamtbevölkerung von 159,52 ist ein Faktor, der zurzeit noch mit „hohem Risiko“ (=rot) bewertet wird.

Eine geringe Positivenrate und eine seit dem 17.09.2021 kontinuierlich sinkende 7-Tage-Inzidenz führt aber zwangsläufig zu einer sinkenden 14-Tage-Inzidenz, sofern der Abwärtstrend bei den täglichen Neuinfektionen bestehen bleibt.

Dann sollte eigentlich am kommenden Donnerstag nichts dagegensprechen, die Corona-Ampel für Fuerteventura auf gelb umzustellen.

Die Maßnahmen die während der „roten Ampel“ auf Fuerteventura gelten, könnt Ihr hier nachlesen: Aktuelle Corona Maßnahmen in Stufe 3 (rot) auf Fuerteventura

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten