Fuerteventura Wetter: Starkregen-Warnung der Stufe gelb für alle Kanarischen Inseln am 26.11.2021

Regenwarnung-Fuerteventura

Der Wetterbericht der spanischen Wetteragentur AEMET für die laufende Woche hatte bereits am Montag eine hohe Regenwahrscheinlichkeiten für die zweite Wochenhälfte angekündigt.

Für Freitag, 26. November 2021 hat die AEMET nun sogar eine Wetter-Warnung vor Starkregens für Fuerteventura und alle anderen Kanarischen Inseln herausgegeben. Ausgenommen sind nur der Süden, Osten und Westen von Gran Canaria.

Für Fuerteventura gilt die Warnung der Stufe gelb für den Zeitraum von 0:00h bis 18:00h. In der selben Zeitspanne gilt die Warnung auch auf Lanzarote und den Norden und das Zentrum von Gran Canaria.

Für La Palma, La Gomera, El Hierro und Teneriffa gilt die Warnung sogar bis 23:00h.

Auf Fuerteventura Starkregen mit bis zu 40 Liter/m² innerhalb von 12 Stunden

Entsprechend der Warnstufe gelb sieht die AEMET für Fuerteventura eine Wahrscheinlichkeit zwischen 40 und 70% für Regenfälle von 40mm (=40 Liter pro Quadratmeter) in einem Zeitraum von 12 Stunden. Das wäre mehr als ein Drittel der durchschnittlichen Jahresniederschlagsmenge auf Fuerteventura.

Auf Teneriffa und auf weiten Teilen von La Palma, El Hierro und La Gomera liegt die Niederschlagsmenge sogar bei 60 Litern pro Quadratmeter.

In weiten Teilen Teneriffas und auf der Ostseite von La Palma gilt die Warnstufe gelb wegen Starkregens bereits ab Donnerstag, 25.11.2021 in der Zeit von 9:00h bis 23:00h Uhr. Hier kann es zu Regenfällen von bis zu 60mm innerhalb von 12 Stunden kommen.

Wetterwarnungen auf Fuerteventura immer ernst nehmen!

Regen_Jandia_Guardia_Civil
nach kurzen aber heftigen Regenfällen in Morro Jable…

Manch einer, der noch nie Starkregen auf Fuerteventura erlebt hat, könnte auf die Idee kommen, entsprechende Wetterwarnungen zu ignorieren. Doch die Barrancos, die tiefen Furchen in der Landschaft, existieren nicht ohne Grund. Sie können sich innerhalb von kürzester Zeit in reißende Ströme verwandeln, selbst wenn es in der Nähe gar nicht zu regnen scheint.

Die Regenfälle können lokal sehr begrenzt, aber ebenso auch lokal extrem stark sein. An einem Ort kann die Sonne scheinen, während ein paar hundert Meter weitere Land unter ist.

Daher sollte man z.B. auf Wanderungen bei Starkregen am besten verzichten. Auch den Parkplatz für sein Auto sollte man mit Bedacht wählen: niemals in einer Senke oder gar in einem Barranco.

Im März 2018 hatte dieser Autofahrer das Regenrisiko auf Fuerteventura wohl deutlich unterschätzt
Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

2 Kommentare

  1. habe es selbst zweimal miterlebt, ganze Felsstücke auf der Autobahn zwischen Costa Calma und Morro Jable,Fußbett (Barrancos) nähe ST. Michaelkirche, eine trockene staubige Schucht,war voll bis unter Brücke (unser Rhein ist dagegen manchmal nur ein Rinnsal) ,nachfolgende Restaurants knietief verschlammt, Handücher hinter Hotel-Zimmer Türe gelegt, nächsten Morgen überall Eimer aufgestellt weil Dach nicht alles so schnell aufnehmen kann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten