Guardia Civil nimmt 2 Drogenschmuggler nach Ankunft auf Fuerteventura im Hafen von Morro Jable fest

Räuber-Corralejo-Guardia-Civil-w

Wer Drogen schmuggeln will, sollte stressfest sein und auch im Falle einer polizeilichen Routinekontrolle keine äußeren Anzeichen von Nervosität zeigen. Wenn dagegen bei Anwesenheit eines Polizisten die Hände zittern, die Stimme sich überschlägt, die Gesichtshaut errötet oder gar Schweißperlen auf die Stirn treten, dann ist es für die Beamten ein Leichtes, mögliche Kandidaten für eine intensivere Befragung und genauere Kontrolle zu entdecken.

Wohl dank ihrer Erfahrung und ihres geschulten Auges konnten Beamte der Guardia Civil der Wache von Morro Jable am Nachmittag des Heiligabends zwei Drogenschmuggler dingfest machen.

Bei einer Routinekontrolle der Passagiere und Fahrzeuge, die mit der Fähre von Gran Canaria im Hafen von Morro Jable im Süden Fuerteventuras angekommen waren, hielten die Beamten einige Fahrzeuge an.

Der Fahrer eines der Fahrzeuge wirkte nervös, als die Beamten ihn baten, sich auszuweisen. Bei der Durchsuchung seines Gepäcks fanden die Beamten einige wenige Gramm Haschisch, die für sich genommen eigentlich kein Grund zur Panik gewesen wären. Doch der Mann wurde immer angespannter und nervöser, weshalb die Polizisten ihn noch genauer durchsuchten. Letztlich stimmte der Mann zu, sich im Krankenhaus von Fuerteventura auf Drogen in seinem Körper untersuchen zu lassen. Die Röntgenuntersuchung ergab, dass der Mann drei Pakete mit insgesamt 109 Gramm MDMA in seinem Körper versteckt hatte.

Bei derselben Routinekontrolle fiel den Beamten ein weitere Mann auf, der sehr nervös wirkte. Bei der Untersuchung seiner Tasche fanden die Beamten, versteckt in Lebensmittelverpackungen, zwei Beutel mit mehr als 100 Gramm Kokain. Auch er wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, wo weitere drei Drogenpäckchen mit weitere 165 Gramm Kokain und 33 Gramm MDMA zutage gefördert werden konnten.

Außerdem fand die Polizei bei den beiden Männern insgesamt über 2.000 Euro Bargeld.

Die Verdächtigen wurden festgenommen und dem Haftrichter überstellt.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten