Fuerteventura Corona: Inzidenz steigt erstmals über 500, den niedrigsten Wert aller Kanaren

Corona-Situation-Fuerteventura

Das Blatt hat sich gewendet. Fuerteventura hatte im Zeitraum vom 15. November bis zum 15. Dezember 2021 die höchste 7-Tage-Inzidenz aller Kanarischen Inseln hatte. Fuerteventura war folglich auch die erste Insel, für die die kanarische Regierung die Corona-Ampel in dieser 6. Welle auf „rot“ umgeschaltet hatte.

Doch seit dem 16. Dezember hat sich die Situation auf allen Kanarischen Inseln deutlich verändert.

Als erste Insel zog Teneriffa am 16. Dezember an Fuerteventura vorbei. Seitdem liegt Teneriffa bei der 7 Tage-Inzidenz deutlich über allen anderen Inseln. Am 29.12.2021 erreichte die 7-Tage-Inzidenz auf Teneriffa mit 1.245 den höchsten Wert aller Inseln seit Pandemiebeginn.

Fuerteventura hat mit 505,3 die niedrigste 7-Tage-Inzidenz aller Kanarischen Inseln

Während auf Fuerteventura die Entwicklung der Fallzahlen mehr oder weniger linear verlief, setzte auf allen anderen Inseln ein exponentielles Wachstum ein. Am 24.12.2021 wurde Fuerteventura dann von allen anderen Inseln mit Ausnahme von La Palma bei der 7-Tage-Inzidenz überholt.

Am 29.12.2021 zog dann auch La Palma als letzte Insel an Fuerteventura vorbei.

Damit hat Fuerteventura seit dem 29. Dezember 2021 die niedrigste 7-Tage-Inzidenz aller Kanarischen Inseln. Dennoch wächst die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura stetig weiter an, zurzeit allerdings deutlich langsamer als auf den anderen Inseln. Mit 505,3 hat die 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura zum ersten Mal die Schwelle von 500 überschritten. Der kanarische Durchschnitt liegt am 29.12.2021 mit 944,6 fast doppelt so hoch.

Die Zahl der aktiven Fälle lag am 29.12.2021 auf Fuerteventura bei 721.

Situation im Krankenhaus von Fuerteventura

Während die Einrichtungen der medizinischen Erstversorgung auf Fuerteventura durch die steigenden Fallzahlen bereits stark belastet sind, ist die Situation im Krankenhaus noch überschaubar. Am 29.12.2021 befanden sich insgesamt 6 Patienten mit einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus, einer davon mit künstlicher Beatmung auf der Intensivstation.

Auf Teneriffa und Gran Canaria machen sich die dort exponentiell steigenden Zahlen dagegen schon in den Krankenhäusern bemerkbar. Auf Teneriffa sind 21,3% aller Intensivbetten durch Covid-Patienten belegt. Auf Gran Canaria sind es 17,18%.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

2 Kommentare

  1. Dann freuen wir uns doch das wir „die besten“ sind. Wieder Wasser auf die Mühlen der rücksichtlosen, die die Maskenpflicht ignorieren.
    „wir sind so gut, bei uns steigt die insidenz doch langsamer“ ist sicher der falsche Ansatz. Aber es ist müßig an die Vernunft der Menschen zu appellieren.

  2. Ich hoffe nur, die“relativ guten“ Zahlen von Fuerteventura sind echt und nicht Folge von zu geringer Test-Tätigkeit?
    Zudem stelle ich fest, dass die neuen Verordnungen 3G und Maskenpflicht (man Verständnis dafür haben oder auch nicht) nur sehr lasch oder gar nicht befolgt werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura Corona