Weihnachtsmärkte vom 27. bis 30. Dezember im Süden von Fuerteventura

Weihnachtsmarkt-Pajara

Während die Weihnachtstage und der damit verbundene Weihnachtsrummel für die Deutschen schon längst vorbei ist, endet für die Spanier die Weihnachtszeit erst am 06. Januar. Dies ist auch der Tag, an dem die spanischen Kinder traditionell von den Reyes Magos, den Heiligen Drei Königen ihre Bescherung erhalten, wogegen nach deutscher Tradition der Weihnachtsmann die Geschenke schon am 24. Dezember bringt.

Und so mag es für deutsche Urlauber und Residente etwas merkwürdig erscheinen, dass Weihnachtsmärkte auf Fuerteventura erst nach den eigentlichen Weihnachtsfeiertagen stattfinden.

Die Abteilung für Einzelhandel der Gemeinde Pájara im Süden von Fuerteventura organisiert Weihnachtsmärkte in den Ortschaften La Lajita (27.12.2021), Costa Calma (28.12.2021 auf dem Platz zwischen den Hotels Hotel Monica Beach und Costa Calma Palace), Pájara (29.12.2021) und Morro Jable (30.12.2021 auf der Plaza de los Pescadores).

Die Märkte finden jeweils in der Zeit von 17.00h bis 22.00h Uhr statt.

Natürlich dürfen auf einem spanischen Weihnachtsmarkt heiße Kastanien, Crépes, heiße Schokolade und die beliebten Weihnachskugeln mit Kokos nicht fehlen.

Als Attraktion hat die Gemeinde ein Kettenkarussel angekündigt. Als Ehrengast wird Melchor, einer der Heiligen Drei Könige, mit seinem königlichen Pagen erwartet, der vermutlich einige Überraschungen im Gepäck haben und damit für leuchtende Kinderaugen sorgen dürfte.

Für musikalische Unterhaltung sorgen verschiedene Musikgruppen. Am 27.12. treten Daniel Miranda und Sergio Jiménez in La Lajita auf, am 28.12. die Gruppe Siroko in Costa Calma, am 29.12.2021 die Gruppe Kandela in Pájara und am 30.12. die Gruppe Aseres in Morro Jable.

Spanische Weihnachtstraditionen

Den wichtigsten Unterschied zwischen deutschen und spanischen Weihnachtstraditionen haben wir oben schon beschrieben. Doch neben unterschiedlichen Terminen für die Bescherung gibt es noch weitere Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten.

Ein wichtiger Bestandteil der spanischen Tradition sind die Weihnachtskrippen und die Weihnachtsbeleuchtung. Vor allem in den größeren Städten Spaniens, die sich meist viel Mühe bei der Gestaltung der Krippen und Beleuchtung geben, ziehen die Familien auf die Straßen, um sich die „luces de Navidad“ anzuschauen. In Costa Calma auf Fuerteventura kommt diese Tradition aufgrund des Streits über Zuständigkeiten traditionell etwas zu kurz.

Schon Anfang Dezember, um den Feiertag zur spanischen Verfassung, wird in vielen Familien ein Weihnachtsbaum aufgestellt. In Ermangelung geeigneter Tannen muss auf Fuerteventura dafür meist ein Plastikbaum oder gar eine Palme herhalten.

Auch bei den Süßigkeiten zur Weihnachtszeit gibt es deutliche Unterschiede zum deutschen Geschmack. Die Spanier lieben Marzipan und Turrón in allen Varianten. Am 06. Januar, an „reyes“, gibt es als besonderes Gebäck den sogenannte „roscón“, einen ringförmigen Hefekuchen, der mit allerlei süßen Sachen wie Sahne, Kürbismarmelade etc. gefüllt wird.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

345a3b23f08d43daa2e846f130752754
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

3 Kommentare

  1. Nach deutscher Tradition bringt nicht ein „Weihnachtsmann“ die Geschenke, sondern das Christkind.
    Der Weihnachtsmann in Rot-Weiss ist eine Werbefigur der Coca-Cola Company.
    f.

  2. Seit wann bringt nach alter Tradition in Deutschland der Weihnachtsmann die Geschenke?
    Haben wir das Christkind schon verdrängt? Dank der USA!
    Ach ja, ich vergaß…… der Coca Cola Mann mit dem roten Mantel und weißem
    Bart ist ja sehr alte Tradition.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten