Fuerteventura mit größter Regenmenge ganz Spaniens

La-Pared-Regen-und-Wolken

Auf Fuerteventura regnet es fast nie. Und wenn doch, dann meistens nur sehr wenig.

Unter normalen Umständen ist Fuerteventura die Region Spaniens mit den geringsten Niederschlagsmengen. Dass eine Gemeinde auf Fuerteventura einmal die Rangliste als Region mit der höchsten Regenmenge anführt, dürfte eine eher seltene Anekdote sein.

Doch am Montag, 17. Januar 2022, hat die Wetterstation im Süden Fuerteventuras die größte Niederschlagsmenge aller spanischer Gemeinden verzeichnet.

Bis 17:00h wurden in Pájara 14,2 Liter pro Quadratmeter bzw. 14 Millimeter gemessen. Das sind mehr als 10% der durchschnittlichen Jahresniederschlagsmenge, die am Flughafen auf Fuerteventura gemessen wird. Die Regenmengen fielen erfreulicherweise über einen längeren Zeitraum verteilt, sodass sie nach unserem Kenntnisstand keine nennenswerten Schäden anrichteten und sich somit als Segen für die Natur erweisen konnten.

In La Laguna und Santa Cruz auf Teneriffa, beides normalerweise deutlich regenreichere Regionen als Fuerteventura, kamen „nur“ 8,4 bzw. 8,2 Millimeter regen von Himmel.

Auch sonst konnten die Kanarischen Inseln im landesweiten Vergleich einige Tagesrekorde verzeichnen.

So verzeichneten die Wetterstationen auf den Kanaren landesweit die stärksten Windböen. In San Cristóbal auf Gran Canaria wurde mit 103km/h die stärkste Windböe verzeichnet. Mit gerade einmal 68km/h blieb die stärkste Windböe auf Fuerteventura, gemessen im Hafen von Corralejo, deutlich darunter.

Mit 24,2 Grad war es in Sabinosa auf El Hierro spanienweit am wärmsten. Agaete auf Gran Canaria kam mit 20,9 Grad den zweiten Platz.

Sturm und Calima auf Fuerteventura sind noch nicht vorbei

Die aktuelle Wettersituation auf Fuerteventura mit sehr starkem Wind und Calima soll laut Vorhersage der staatlichen Wetteragentur AEMET noch mindestens bis Donnerstag, 20. Januar 2022, andauern.

Die AEMET hat die Wetterwarnungen der Stufe „gelb“ für Fuerteventura bis Donnerstag verlängert. Die Warnung wegen Sturmböen bis 80km/h gelten bis 15:00h. Die Warnung vor Calima mit Sichtweiten von unter 3.000 Metern gilt bis 24:00h.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

13677b837153490bb6f272d74fe1b53b
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

18 Kommentare

  1. Wer die Insel wirklich mag, freut sich auch über den Regen – sicherlich haben einige Samen auf diesen vielen Regen schon lange gelauert und lässt ungeahnte Pflanzen erblühen.

  2. Wer Fuerteventura schon einmal in so einem grünen, blühenden Kleid gesehen hat kann sich nur freuen. Ich liebe die Insel bei jedem Wetter. Jutta

  3. Wenn man gerade in dieser Zeit da Urlaub macht ist man doch entäuscht..oder?
    Der Klimawandel ist auch auf den Kanaren angekommen.
    Ich dulde keinen Widerspruch– 🙂

  4. Wie schön, dann bekommt die Insel einen schönen grünen Flaum !
    Tolle Jahreszeit im Moment, da sich die Insel so schön rauh präsentiert, um bald im neuen Gesicht zu erstrahlen 🙂
    Jedoch nix für Touris, eher für Residente…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten