Schildkröten auf Fuerteventura dürfen „zurück nach Hause“

Schidlkröten-Freilassung-Playa-Blanca-Fuerteventura

„Zurück nach Hause“ war das Motto einer Aktion der Abteilung für Umweltschutz der Inselregierung von Fuerteventura am Morgen des 04. April 2022.

Vor den Augen von Grundschülern der Grundschule Pablo Neruda in Puerto del Rosario wurden drei Unechte Karettschildkröten (Caretta caretta) am Strand von Playa Blanca wieder freigelassen.

Bei den Schildkröten handelte es sich um Exemplare, die in den Gewässern vor Fuerteventura verletzt gefunden und anschließend in der Schildkrötenstation von Morro Jable behandelt und wieder fit gemacht wurden.

Ziel dieser Aktionen ist es, bei den Kindern ein Bewusstsein für den Naturschutz zu entwickeln und ihnen die heimische Fauna näher zu bringen.

Schon der bekannte deutsche Naturfilmer Heinz Sielmann vertrat die Ansicht: „Nur wer die Natur kennt und liebt, wird sie schützen.“

Diese Erkenntnis ist heute Grundlage vieler Aufklärungskampagnen und soll auch den Schildkröten in den Gewässern vor Fuerteventura beim beim Überleben helfen.

Schildkroeten Freilassung Fuerteventura
Nur was man kennt, ist man auch bereit zu schützen!

Sielmann hatte schon früh erkannt, dass sich Kinder durch Beobachtungen der Natur ihre ganz eigene Faszination dafür erschließen. Und so sind Kinder vermutlich viel empfänglicher für Maßnahmen und Verhaltensweisen, die zum Schutz der Natur beitragen.

Schildkröten wurden bei Corralejo und Morro Jable gefunden

Eine der Patientinnen wurde an den Grandes Playas de Corralejo im Norden Fuerteventuras gefunden, nachdem aufmerksame Bürger den Notruf 112 verständigt hatten. Sie hatte sich in eine Textilmaterial verheddert, dass großen Druck auf ihre linke Vorderflosse ausübte.


Wenn sich Schildkröten in irgendetwas verheddern, dann behindert sie das bei der Jagd auf Beute. Sie magern ab, dehydrieren und erleiden häufig Blutarmut. Auch die Schildkröte von Corralejo wies diese Symptome auf.

Ihre Flosse konnte jedoch dank der Behandlung gerettet werden. Bei ihrer „Entlassung“ war ihre Gesundheit wieder vollständig hergestellt.

Die beiden anderen Schildkröten waren vor Morro Jable gefunden worden. Eine der beiden wurde von Fischern entdeckt. Auch ihre linke Vorderflosse war vollständig in Resten von Netzen verheddert. Die Flosse wies erste Anzeichen einer beginnenden Nekrose auf. Auch sie konnte sich dank der Pflege vollständig erholen.

Die dritte Schildkröte wurden von Wassersportlern im Hafenbecken von Morro Jable aufgefunden. Diese brachten sie zur Untersuchung in die Schildkrötenstation. Glücklicherweise war diese Schildkröte in einem guten Gesundheitszustand.

Wenn man eine in irgend ewas verhedderte Schildkröte findet, sollte man die auf keinen Fall einfach davon befreien und sie wieder freilassen. Wenn abgeschnürte Gliedmaßen plötzlich wieder entlastet werden, kann dies zu einer Infektion im ganzen Körper führen. Außerdem sind die Tiere oft so geschwächt, dass sie auch im befreiten Zustand ohne menschliche Hilfe nur geringe Überlebenschancen hätten.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

f6b5c1329a58421da48feb85a1caaf1c
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten