Affenpocken: 2 neue Verdachtsfälle auf Fuerteventura und bisher 17 bestätigte Fälle auf den Kanaren

Affenpocken-Fuerteventura

Das Gesundheitsressort der kanarischen Regierung hat am Montag, 06. Juni 2022 einen neuen Fall der Affenpocken (Monkeypox) bestätigt.

Fünf weitere Fälle auf den Kanaren werden zurzeit noch labortechnisch untersucht. Einer dieser Fälle auf Gran Canaria ist als wahrscheinlich eingestuft. 4 weitere Fälle gelten als Verdachtsfälle, davon zwei auf Fuerteventura, einer auf Lanzarote und einer auf Gran Canaria.

Ein Fall gilt als „wahrscheinlich“ wenn das klinische Bild des Patienten zu einer Affenpocken-Erkrankung passt und epidemiologische Kriterien erfüllt sind, wie z.B. Kontakt zu einer infizierten Person oder eine Reise in ein Gebiet, in dem Monkeypox endemisch ist. Als einfacher Verdachtsfall gilt ein Fall, bei dem die klinischen Symptome vorliegen, aber keine sonstigen epidemiologischen Kriterien zutreffen.

Noch kein Fall von Affenpocken auf Fuerteventura bestätigt

Bis zum 06.06.2022 wurde auf Fuerteventura noch kein einziger Fall der Affenpocken bestätigt. Zwei Verdachtsfälle auf Fuerteventura konnten nach der Laboranalyse ausgeschlossen werden. Zwei weitere Verdachtsfälle auf Fuerteventura werden zurzeit noch untersucht (siehe oben).

17 betätigte Fälle von Affenpocken auf Kanaren

Bisher wurden auf den Kanaren insgesamt 17 Fälle von Affenpocken bestätigt. Davon wurden 12 Fälle von Affenpocken auf Gran Canaria und 5 auf Teneriffa entdeckt.

Bislang weisen alle bestätigten Affenpocken auf den Kanaren einen milden Krankheitsverlauf auf. Nur ein Patient mit einer positiven Affenpocken-Diagnose befindet sich in einem kanarischen Krankenhaus. Allerdings wurde er nicht wegen der Affenpocken, sondern wegen einer anderen Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert.

Alle anderen betroffen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Testmöglichkeiten in kanarischen Krankenhäusern

Seit dem Auftreten der ersten Affenpocken-Verdachtsfälle mussten die Abstriche zur weiteren Analyse ins Nationale Zentrum für Mikrobiologie nach Madrid geschickt werden.

Seit dem 01. Juni 2022 werden PCR-Tests zum Nachweis der Affenpocken auch im Labor für Mikrobiologie des Uniklinikums „Nuestra Sra de la Candelaria“ auf Teneriffa durchgeführt. In Kürze sollen entsprechende Testmöglichkeiten auch im Universitätsklinikum Dr. Negrin auf Gran Canaria zur Verfügung stehen.

Dann sollten die Testergebnisse schneller vorliegen als bisher.

Affenpocken in Spanien

Spanien hat bis zum 03. Juni 2022 insgesamt 186 bestätige Fälle von Affenpocken gemeldet. Damit liegt Spanien bei den nicht endemischen Ländern weltweit hinter dem Vereinigten Königreich (225 Fälle) auf Platz zwei. In Portugal wurden 138 Fälle bestätigt, in Deutschland 65.

Weitere Infos zu Affenpocken auf Fuerteventura und Affenpocken auf den Kanaren findet Ihr auf unserer Sonderseite.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

65ccba7f10234cb7836e5ff982b5715c
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten