San Miguel – oder wie Fuerteventura tapfer gegen englische Piraten kämpfte

San-Miguel_web

Piraten! Dieser Warnruf muss im Jahr 1740 Angst und Schrecken unter den Majoreros, den Bewohnern von Fuerteventura verbreitet haben. Schließlich fielen die britischen Piraten über das Land her, wollten Nahrung und nahmen sich auch sonst, was sie wollten. Allerdings hatten sie die Rechnung ohne die Majoreros gemacht, die sich den beiden Angriffen im 18. Jahrhundert tapfer und listig zu Wehr setzen und so erreichten, dass sich die zahlen- und waffenmäßig überlegenen Piraten wieder zurückziehen mussten. Die Geschichte um diese Kämpfe sind eng mit dem Schutzheiligen San Miguel de Arcángel verbunden. Zu seinen Ehren feiert man daher auf Fuerteventura ab Ende September bis Mitte Oktober die „Fiestas Juradas en honor a San Miguel Arcángel“, die inzwischen sogar zu einem Fest mit nationalem touristischem Interesse erklärt wurden. Die Nachstellung der Piratenüberfälle und der berühmten Schlacht von Tamasite locken jedes Jahr ein großes Publikum an und sind wirklich sehr sehenswert.

Piratenangriffe 1740

Im Jahr 1740 nach Christus tobte der englisch-spanische Krieg. Am 10. Oktober 1740 gingen in Tarajalejo englische Korsaren an Land und überfielen die Bewohner.

Am 12. Oktober dann kam es in Gran Tarajal zur Anlandung einer großen, mit Schusswaffen ausgestatteten Korsareneinheit. Die Männer zogen von Gran Tarajal aus weiter. Da man die Einfahrt in die Bucht von Gran Tarajal beobachtet hatte, blieb den Bewohnern Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. Bei Casilla Blanca gab es dann den ersten Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung. Die Freibeuter nahmen erste Gefangene, die sie zu den lohnenderen Zielen führen sollten. Aber der Hausherr war schlau. Er selbst könne sich nicht führen, machte er den Piraten vor, er sei zu alt. Statt dessen schickte er seine Söhne, von denen er einen versteckt hielt. Die anderen Söhne mussten gemeinsam mit weiteren Nachbarn die englischen Korsaren führen.

Nachdem die Piraten fort waren, holte der Mann seinen Sohn aus dem Versteck. Dieser schlug sich auf einen anderen, kürzeren Weg bis nach La Florida durch und konnte dort Alarm schlagen. So formierte sich der Widerstand und es kam am 13. Oktober zur Schlacht von Tamasite.

Die Engländer waren den Majoreros zahlenmäßig und durch ihre Schusswaffen weit überlegen. So mussten die Majoreros erneut zu einer List greifen. Sie hatten auf dem Weg 40 bis 50 Dromedare eingefangen, die sie plötzlich auf die überraschten Engländer zutrieben. Diese feuerten ihre Waffen auf die Tiere ab. Da das Nachladen seine Zeit in Anspruch nahm, konnten die durch ihre Art der Bewaffnung im Nahkampf überlegenen Majoreros die Piraten besiegen. 33 Engländer wurden im Kampf getötet, die Überlebenden gefangen genommen. Der Angriff war so abgewehrt.

Etwas über einen Monat, am 24. November 1740 kam es bei Gran Tarajal erneut zur Anlandung von 55 Engländern. Diese bekamen es bei Llano Florido mit einer besser für den Kampf ausgerüsteten Truppe zu tun, dieses Mal machten die Majoreros keine Gefangenen.

Die Legende besagt, dass die Figur des Heiligen San Miguel bei einem früheren Überfall einen Arm verlor und als Vergeltung den Majoreros zum Sieg verholfen hatte. Daher beschloss man, ihm zu Ehren den 13. Oktober als großen Tag der Gemeinde zu begehen.

Geschichte live erleben

Ab 09.10.2022 kann man die Nachstellungen der Vorfälle wieder live erleben. Ab 20 Uhr werden im Ort Pájara, der Gemeindehauptstadt der südlichsten Gemeinde von Fuerteventura, die Geschehnisse der Ereignisse vom 12. Oktober zu Ehren der Bürgerwehr von Pájara nachgestellt.

Am Montag, den 10. Oktober landen dann ab 20.00 Uhr die Piraten in Tarajalejo an.

Dienstag der 11. Oktober ab 20 Uhr, steht dann im Zeichen der Ehrung der Bürgermiliz von Tiscamanita die Darstellung der Geschehnisse vom 12. Oktober im Ort Tiscamanita an.

Am 12. Oktober folgt der erste ganz große Tag:

12.00 Uhr: Darstellung der Anlandung der Piraten in Gran Tarajal

16.30 Uhr Treffen der Teilnehmer der großen Romeria in Corral Blanco

17.30h Romeria (Pilgerwanderung) zu Ehren von San Miguel Arcángel zur Plaza de San Miguel mit Folkloregruppen und vielem mehr. An der Plaza San Miguel werden San Miguel dann Opfergaben dargebracht. Dann begleitet die Heiligenfigur die Prozession der Fogaleras, anschließend Tanz.

00.00h Feuerwerk und ab 0.30h Fiesta

Es folgt am 13. Oktober:

12h Rückkehr der Truppen von Llano Florido ins Dort

12.30h Messe zu Ehren von San Miguel Arcángel, im Anschluss Prozession mit der Heiligenfigur durch die Straßen, begleitetet von der Musikkapelle „Banda San Juan

Das weitere Programm findet man bereits seit längerem auf unserer Veranstaltungsseite: Veranstaltungen auf Fuerteventura

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

c6cb16e0e7174f14b80e9817c8747341
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten