Kaninchenjagd

Wie schon in den Jahren zuvor organisierte die Abteilung der Inselregierung für Jagd auch in diesem Herbst eine groß angelegte Fangaktion für Kaninchen. Ziel der Aktion, an der sich Jäger, Sicherheitskräfte, Mitarbeiter der Inselregierung und ein Team von Tierärzten und Biologen beteiligen, ist es, so viele Kaninchen wie möglich lebendig einzufangen, zu markieren und zu impfen, um diese dann anschließend an verschiedenen Stellen der Insel wieder freizulassen. Durch die Maßnahme soll der Bestand vor Krankheiten geschützt werden und sein Überleben gesichert werden.

 

Eingefangen wurden die Kaninchen am 8.11. und 15.11. in den Gebieten um Lajares und Betancuria.

Zum Fangen der Kaninchen durften Frettchen und Jagdhunde eingesetzt werden, die jeweils Maulkörbe tragen mussten.

In der Zone von Costa Calma wurden in diesem Jahr keine Kaninchen gefangen, da der Bestand recht gering ist. Deshalb wurden dort nach der erfolgten Impfung einige der gefangenen Tiere wieder ausgesetzt, um die Population zu stärken.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten