Tourismus unter Beschuss

Zum wiederholten Mal protestierten Bürger des Gemeindegebiets von Pájara gegen den Militärübungsplatz und forderten dessen Stilllegung. Ein Militärgelände sei nicht kompatibel mit dem Erhalt der Natur und des historischen Erbes und sei schädlich für die wirtschaftliche Entwicklung Fuerteventuras.

Unterstützt wurden die Bürger bei ihren Protesten von Politikern und Naturschutzorganisationen.

Der Übungsplatz nimmt 10,42% der Gesamtfläche des Gemeindegebiets von Pájara ein und liegt südlich von Ajuy an der Westküste Fuerteventuras.

Das spanische Verteidigungsministerium hat wiederholt geäußert, dass der Übungsplatz eine strategisch wichtige Einrichtung für die nationale Verteidigung sei und deshalb erhalten bleibe.

Welche Meinung haben Sie zu dem Thema? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten