Angler tot geborgen

Ein 52-jähriger Angler, der am 28.07.2010 an der Steilküste von Valle de Sta. Ines im Gemeindegebiet von Betancuria ins Meer gestürzt ist, konnte nur noch tot geborgen werden.

Um 9.20h ging bei der Notrufzentrale (112) eine Meldung über den Unfall ein. Der Mann soll noch versucht haben, an Land zu kommen.

Die Rettungskräfte konnten den leblosen Körper nur per Helikopter bergen. Wiederbelebungsversuche an Bord des Hubschraubers schlugen fehl, sodass die Ärzte im Krankenhaus nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.

Immer wieder kommt es vor allem an der Westküste Fuerteventuras zu Unfällen dieser Art. Oft sind es Angler oder Wanderer, die auf den nassen oder mit Algen bewachsenen Klippen ausrutschen oder von einer Welle erfasst werden und zu Tode kommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten