Bombenalarm auf Ryanair-Flug von Frankfurt nach Fuerteventura

Eine Ryanair-Maschine musste am 30.07.2010 auf dem Flug von Frankfurt nach Fuerteventura wegen einer Bombendrohung nach Málaga umgeleitet werden.

Die Piloten meldeten dem Tower von Málaga, dass jemand an Bord damit gedroht habe, dass eine Bombe im Flugzeug sei.

Die Kanarische Regierung teilte mit, dass das Flugzeug sicher gelandet sei und die Passagiere ohne Gefährdung aussteigen konnten.

Ein Bombenentschärfungskommando kam zu dem Ergebnis, dass es sich um einen falschen Alarm gehandelt hat.

Zu den Hintergründen ist uns derzeit nichts weiteres bekannt.

1 Kommentar

  1. Dieser „JEMAND“ wird hoffentlich
    für alle entstandenen Kosten haftbar
    gemacht und erhält von jedem
    Passagier, der ohne Gefährdung in Malaga
    aussteigen durfte/musste eine
    kräftige BACKPFEIFE verpasst !!!
    Dazu bitte auch noch lebenslanges
    Fuerteventura-Einreiseverbot und
    auch keinen Alkohol mehr …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten