12. Umrundung von Fuerteventura im Kayak

Archiv_vuelta_kayak_Tarajalejo

Zum zwölften Mal wird vom 28. August bis 4. September 2010 die Umrundung Fuerteventuras im Kayak stattfinden.

In acht harten Etappen müssen die Sportler auf 330 Kilometern alles geben, um diese harte Bewährungsprobe bestehen zu können. Wie im letzten Jahr ist der Event auch in den offiziellen Kalender der Federación Canaria de Piragüismo (Kanarischer Verband des Kanusports) aufgenommen.

Der Rundweg

Die acht Etappen der Vuelta al Kayak sind je nach Charakteristik der Zone in der gefahren wird in Strecken unterteilt. Insgesamt gibt es an den acht Tagen fünfzehn unterschiedlichen Strecken:

28. August: Puerto del Rosario – El Jablito – Muelle de Corralejo

29. August: Corralejo – El Cotillo – Los Molinos

30. August: Los Molinos – Playa de El Valle – Ajuy – Playas Negras

31. August: Playas Negras – El Puertito de Jandía

01. September: El Puertito – Morro Jable – Risco del Paso

02. September: Risco del Paso – Tarajalejo – Gran Tarajal

03. September: Gran Tarajal – Jacomar – Pozo Negro

04. September: Pozo Negro – Caleta de Fuste – Puerto del Rosario

Los geht es am 28. August an der Escuela Náutica in Puerto del Rosario, Abfahrt ist um 10 Uhr, Ankunft am 04. September gegen 18 Uhr

45 Teilnehmer sind schon lange eingeschrieben. Erstmals wurde in diesem Jahr eine Warteliste aufgestellt, sollte es noch kurzfristige Absagen geben. „Der Ansturm auf die Teilnahmeplätze hat in diesem Jahr alle Erwartungen übertroffen“, äußerte die Sportstadträtin Edilia Perez. Nach Meinung von José María García, Präsident der „Federación Canaria de Piragüismo“ (Kanarischer Kanusportverband) handelt es sich bei der ‚Vuelta al kayak’ „um die wichtigste Bewährungsprobe auf den Kanaren“.

Bei der Inselumfahrung mit dem Kajak handelt es sich um einen Event, der ohne Sieger auskommt, bei dem es aber auch keine Verlierer gibt. Ziel ist allein die sportliche Herausforderung, die 330km Strecke gemeinsam zu bezwingen. Wie in jedem Jahr werden wieder das Rote Kreuz, der Zivilschutz, Bürgervereinigungen und die inzwischen drei Kajakclubs von Fuerteventura, sowie eine Delegation der Federaci´n Canaria del Paragüismo die Kanuten begleiten und unterstützen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten