Zigarettenverkäufe in Spanien rückläufig

Höhere Preise führen zu geringeren Absatzzahlen. Diese alte Grundannahme der Ökonomen gilt auch für den Tabakmarkt. So ist der Absatz von Zigaretten in Spanien aufgrund der erhöhten Tabaksteuer im September 2010 auf 307 Mio. Schachteln und damit um 15,89% gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Raucher gaben im September 2010 insgesamt 1,051 Mrd. Euro für Zigaretten aus, 5,4% weniger als im September 2009.

In den ersten neun Monaten 2010 wurden 2,769 Mio. Schachteln Zigaretten verkauf, 10,86% als im Vergleichszeitraum des Vohrjahres. Der Umsatz sank um 3,1% auf 9,075 Mrd. Euro.

Auch beim losem Tabak zum selber Drehen ist der Verkauf um 7,76% auf 3,99 Mio. kg zurückgegangen. Da die Erhöhung der Tabaksteuer bei losem Tabak deutlich stärker ausgefallen ist, als bei den Zigaretten, gaben die Raucher trotz geringerer Menge 20,4% mehr Geld für ihre Sucht aus.

Marlboro ist mit einem Marktanteil von 15,7% (bezogen auf den Umsatz) Marktführer bei den Zigaretten, gefolgt von Winston (10,6%) und Fortuna (10,12%).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten