Großes Aufräumen nach dem Unwetter

Die starken Regenfälle in der Nacht zum 30.11.2010 haben Unmengen von Schlamm, Geröll und Unrat auf Fuerteventura verteilt. Am schlimmsten Betroffen waren die Gemeindegebiete von Pájara und Tunineje im Süden der Insel.

Entsprechend mühsam und langwierig waren die Aufräumarbeiten, die sich vielerorts über viele Tage hinzogen.

Allein am Strand von Ajuy an der südlichen Westküste von Fuerteventura räumten 8 Mitarbeiter der Inselverwaltung, unterstützt von einem Bagger und einem Kipplaster, innerhalb mehrerer Tage über 30 Tonnen Holz, Geröll und Plastikmüll fort, sodass diese beliebte Touristenattraktion einigermaßen wiederhergestellt ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten