Häfen von Gran Tarajal und Morro Jable geschossen: Süd-Sturm zwingt Fähren zu Umweg

Der Sturm aus südlicher Richtung und der damit einhergehende heftige Seegang führten am Samstag, den 18.12.2010 zu einer Schließung der Häfen von Morro Jable und Gran Tarajal. Die Fähren der Reederei Armas, die in den beiden Häfen anlegen sollten, mussten nach Puerto del Rosario weiterfahren.

Rund 700 Passagiere mussten einen Umweg und eine erhebliche Verlängerung ihrer Reise hinnehmen. Die Überfahrt von Gran Canaria nach Morro Jable dauert unter normalen Umständen ca. drei Stunden. Der Umweg nach Puerto del Rosario verzögerte die Ankunft um weitere drei Stunden.

Die Reederei stellte Busse zur Verfügung, um die umgeleiteten Passagiere zu ihrem eigentlichen Bestimmungsort zu fahren.

Die Häfen von Puerto del Rosario, Corralejo und Playa Blanca auf Lanzarote waren funktionierten ohne Einschränkungen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten