Deutscher Rentner auf Fuerteventura vermisst

Seit Anfang Januar wird auf Fuerteventura der deutsche Rentner Karl-Heinz Wulf vermisst. Der rüstige 75-jährige verbringt oft lange Aufenthalte in El Cotillo, wo er ein Apartment gemietet hat.

Bei seinem Sohn in Deutschland hatte Karl-Heinz Wulf sich zuletzt am 31.12. gemeldet. Nachdem sein Sohn von Deutschland aus ohne Erfolg versucht hatte, seinen Vater zu erreichen, reiste er nach Fuerteventura. Aber auch hier fand er kein Lebenszeichen seines Vaters. Gemeinsam mit der Besitzerin des gemieteten Apartments konnte er nur feststellen, dass sich die gesamte Habe seines Vaters, einschließlich Ausweispapieren und Geld noch im Apartment befanden. Zuletzt gesehen wurde Karl-Heinz Wulff von Bekannten am 02. Januar, danach verliert sich seine Spur.

Nils Wulff hat seinen Vater als vermisst gemeldet. Nach Angaben der zuständigen Behörden gibt es nach wie vor kein Lebenszeichen von Karl-Heinz Wulff. Inzwischen nimmt man an, dass er beim Baden oder Angeln ins Meer gefallen sein könnte.

Wulff verbrachte gerne Zeit im Bereich zwischen Playa La Concha und dem Leuchtturm von El Tostón, daher wurde zunächst in diesem Bereich nach dem Vermissten gesucht. Bekannte des Vermissten hatten ausgesagt, dass Wulff zum Strand immer mit einem Gehstock und einem bunten Rucksack losgezogen sei, dessen Farben allerdings verblasst seien.

Trotz intensiver Sucharbeit, die inzwischen sich nicht mehr nur auf das oben genannte Gebiet beschränken, konnte bislang aber nichts, auch nicht der Strandrucksack gefunden werden. An der Suche beteiligen sich Guardia Civil, Policía Local von La Oliva, Feuerwehr, Rettungsschwimmer, die Notfallgruppe des Cabildo (Inselregierung), eine Hundestaffel und der Zivilschutz von La Oliva und Tuineje, sowie zwei Helikopter (Gobierno de Canarias und Guardia Civil).

Wer Hinweise auf den Verbleib von Karl-Heinz Wulff geben kann wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten