Studie bestätigt Machbarkeit der Produktion von Biodiesel auf Fuerteventura

Eine Studie des kanarischen Kraftstoff-Vertriebsunternehmen DISA ist zu dem Ergebnis gekommen, dass der Anbau der Purgiernuss (jatropha curcas) für die Produktion von Biodiesel auf Fuerteventura machbar ist und weckt damit große Erwartungen für den primären Sektor der Insel.

DISA will 1 Mio. Euro in die Weiterführung des Projektes investieren.

Die erste Phase des Projektes startete vor zwei Jahren auf der Experimental-Farm von Pozo Negro. Die Inselverwaltung hatte dort eine 1.500m² große Fläche zur Verfügung gestellt, auf der Versuche zum Wachstum der verschiedenen Sorte der Pflanze auf Fuerteventura gemacht wurden. Ziel war es herauszufinden, welche Sorte am besten für die klimatischen Verhältnisse auf Fuerteventura geeignet ist und welches die beste Bewässerungsmethode ist. Die Studie erfasste auch die Produktivität, die Düngung und mögliche Krankheiten. Bisher waren alle Ergebnisse positiv und bestätigen die Möglichkeit, die Purgiernuss auf Fuerteventura anzubauen.

Die zweite Phase des Projekts wird bis 2014 dauern. Darin werden die Einsatzmöglichkeiten von geklärten Abwässern zur Bewässerung und die beste Methode für die Extraktion des Pflanzenöls untersucht. Auch die Zusammensetzung des Öls und die Wirtschaftlichkeit werden dann genauer unter die Lupe genommen. Eine Analyse der sozioökonomischen Auswirkungen eines möglichen Anbaus im größeren Stil rundet die Studie ab.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten