Meeresforscher erkunden mögliche Schutzgebiete bei den Kanaren

Ein Team von Meeresforschern des Kanarischen Zentrums für Ozeanografie, das zum Spanischen Institut für Ozeanografie gehört, startet am 06.06.2011 von Teneriffa aus, um die Biodiversität in zwei möglichen Meeresschutzgebieten zu erforschen.

Bei der „Conception bank“ handelt es sich um eine Unterwasserinsel rund 75km nordöstlich von Alegranza, einer kleinen Insel vor Lanzarote. Das zweite Meeresgebiet sind die Bänke von „Amanay“ und „El Banquete“, die zwischen Gran Canaria und Fuerteventura liegen. Diese Meeresgebiete sind zwei von 10 Kandidaten, die in spanischen Hoheitsgewässern zu Meeresschutzgebieten erklärt werden könnten.

Im Rahmen der Forschungsreise werden in erster Linie Habitats in diesen Gebieten identifiziert und kartografiert. Die Forschungsergebnisse vervollständigen die Resultate aus anderen Forschungsexpeditionen, bei denen biologische, ökologische und physikalische Daten erhoben wurden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten