Von wegen alles Käse!

Das Cabildo de Fuerteventura (Inselregierung) hat den ersten „Käseführer“ für Fuerteventura herausgebracht.

Darin sind 43 Käsereien der Insel aufgeführt, die den Verkauf von Käse durchführen. Beschrieben wird zum einen die Lage der Käsereien sowie deren Angebot.

Der Käseführer wird in drei Sprachen angeboten und in  Hotels, bei der Tourismusinformation, am Flughafen, in den Kunsthandwerksshops des Cabildo verteilt.

Im Internet findet man den Käseführer zurzeit leider nur in spanischer Sprache wie folgt: www.cabildofuer.es, Menüpunkt Libros y Guias auswählen, Guia de Quesos anklicken. (Leider funktionierte zum Redaktionsschluss der direkte Link nicht).

Im Gemeindegebiet von Puerto del Rosario gibt es zehn eingetragene Käsereien, in Pájara und in Tuineje je neun und in  La Oliva, Antigua und Betancuria jeweils fünf.

Jede Käserei wird kurz vorgestellt, es gibt einen Lageplan, die Öffnungszeiten und die Art des hergestellten Käses wird kurz skizziert.

Auf Fuerteventura wird Käse aus Schafs- oder Ziegenmilch sowie deren Mischung hergestellt. Man unterscheidet weiter zwischen Käse aus Rohmilch (leche cruda) und pasteurisierter Milch (leche pasteurizada).

Den hergestellten Käse unterscheidet man anhand der Reifezeit (fresco/ tierno frisch/jung,  semicurado- mittelalt und curado- reif).

Außerdem unterscheidet man nach weiteren geschmacksgebenden Zusätzen. Die Käse werden dazu vor der Reifung z.B. mit Gofio (geröstetes Weizen- und oder Maismehl) oder Paprikapulver (pimenton) eingerieben.

Auch die Größe der erhältlichen Käse wird mit aufgeführt.

Ursprünglich war der Käse eine der wichtigsten Kalorienquellen der Bevölkerung Fuerteventuras und seine Herstellung die einzige Möglichkeit Ziegenmilch haltbar zu machen und so auch bei Ernteausfällen und Trockenperioden eine zumindest ausreichende Ernährung zu erlauben.

Seit 1996 gibt ein geschütztes Zeichen der Herkunftsgarantie, schließlich darf sich nicht jeder Käse „Queso majorero“ nennen. Dieses Zeichen ist den Käsesorten vorenthalten, die folgende Kriterien erfüllen:

-Die verwendete Milch stammt von Ziegen der Rasse „Majorera“ (der Zusatz von maximal 15% kanarischer Schafsmilch ist erlaubt).

-Der Käse wird auf Fuerteventura produziert und reift auch hier

-Erlaubt ist die Herstellung aus roher und pasteurisierter Milch

-Es handelt sich um einen fetten Käse mit einer Reifungszeit von 8-60 Tagen (tierno: 8-20 Tage Reifung, Semicurado 20 bis 60 Tage Reifungszeit und curado über 60 Tage Reifungszeit)

-Nach der Reifungszeit muss der Käse folgende Charakteristika erfüllen:

Form: zylindrisch, Höhe zwischen 6 und 9 cm, Durchmesser 15 bis 35cm, Gewicht zwischen 1 und 6 kg,. Die Rinde weist am Rand typische Muster auf,  die Hauptseiten tragen das Zeichen der Käserei. Der Käse selbst ist kompakt mit cremiger Textur ohne Löcher

Heute darf man den Käse mit allen Sinnen genießen. Die verschiedenen Käsesorten sollte man unbedingt probiert haben. Allerdings sei gesagt, dass Käse nicht gleich Käse ist. Jeder Majorero hat da so seine eigene Lieblingskäserei. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann aber auch der Käse ein und derselben  Käserei und Sorte im Geschmack variieren, genauso, wie auch das Grundprodukt, nämlich die Milch  im Geschmack variiert.

Also. ran an den Speck, Verzeihung, Käse und die eigene Lieblingskäserei finden indem man sich durchprobiert!

1 Kommentar

  1. Das ist doch mal was ganz feines und eine
    sehr, sehr gute Idee !!!
    Ich freue mich schon jetzt darauf, den
    „Käseführer“ zu besitzen und die
    Käsereien zu besuchen 🙂
    Lecker, Lecker …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten