Busfahrerstreik auf Fuerteventura

Am 19.12.2011 haben die Busfahrer der Firma TIADHE, die die Konzession für den öffentlichen Personenverkehr auf Fuerteventura inne hat, einen zweitägigen Streik begonnen. Rund 11.000 Fahrgäste waren von dem Streik betroffen, vor allem in den kleineren, abseits gelegenen Ortschaften wie Betancuria, Las Playitas oder Triquivijate, die während des Streiks nicht angefahren wurden.

Die Busfahrer beklagen die seit Monaten verspäteten Zahlungen ihrer Gehälter und den Wegfall des Weihnachtsgeldes sowie das Stocken bei den Verhandlungen über  eine Betriebsvereinbarung.

Auch die Inselverwaltung und die Busgesellschaft streiten zurzeit. Während die Busgesellschaft für das vergangene Jahr einen Verlust von 564.000 Euro angibt, geht die Inselverwaltung nach einer Buchprüfung von einem positiven Betriebsergebnis von 2 Mio. Euro aus.

TIADHE beschäftigt insgesamt 70 Busfahrer, die ihren Dienst in zwei Schichten verrichten. Während des Streiks sollen 30% der Belegschaft eine „Mindestversorgung“ aufrechterhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten