Unregelmäßigkeiten beim Ticketverkauf in öffentlichen Bussen?

Von zwei Lesern sind uns unabhängig voneinander Hinweise über mögliche Unregelmäßigkeiten beim Verkauf von Fahrscheinen in den öffentlichen Bussen der Gesellschaft TIADHE zugegangen.

In einem Fall haben die deutschen Fahrgäste zwei Bustickets für eine Fahrt von Costa Calma nach Morro Jable zum Preis von jeweils 2,50€ verlangt. Der 5€-Schein, mit dem die Fahrgäste die Tickets bezahlt haben, „sei in die Brusttasche des Busfahrers gewandert“. Nach Beendigung der Fahrt stellten die Fahrgäste fest, dass der Busfahrer ihnen anstatt eines Fahrscheins nur eine Liste mit den Fahrpreisen für verschiedene Strecken ausgedruckt hatte.

Im zweiten Fall berichteten die Fahrgäste, die in einer kleinen Gruppe unterwegs waren, dass einigen von ihnen Fahrscheine ausgedruckt wurden und andere ebenfalls nur eine Preisliste erhalten haben.

Die Hinweise unserer Leser erschienen uns sehr glaubhaft, zumal sie unabhängig voneinander und mit einem Abstand von nur wenigen Tagen bei uns eingingen. Leider sind uns diese Hinweise nur mündlich vorgetragen worden, weshalb wir unsere Leser um Mithilfe bitten wollen.

Sind ihnen ebenfalls eventuelle Unregelmäßigkeiten aufgefallen? Falls ja, bitten wir Sie, uns möglichst unter Angabe von Datum, Uhrzeit, Nummer der Buslinie und Fahrtrichtung eine kurze Mitteilung am besten per Email ([email protected]) zu machen. Sollten Sie das Ticket oder die „ersatzweise“ ausgestellte Preisliste noch in Ihrem Besitz haben, bitten wir Sie, diese aufzubewahren.

3 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Interessen haben wir den Artikel über den unseriösen Ticketverkauf gelesen.

    Wir waren vom 31.12.- 07.01. in Jandia und haben im Hotel Bunganvilla gewohnt.

    Tgl. ging es mit der Linie 5 um 09:30 Uhr von Jandia/Morro Jable gegenüber eines Supermarktes Höhe Leuchtturm Richtung Costa Calma bzw. Hotel Gorriones. Die Rücktour erfolgte vom Hotel um ca. 15:40 Uhr zurück nach Jandia mit der Linie 5.

    Am 04.01. auf der Rücktour habe ich in gutem Spanisch 2 Tickets nach Jandia geordert beim Busfahrer. Er verlangte 5,00 €, die wir dem Busfahrer wie immer gaben. Nur das Ticket bzw. der Fahrschein war nur über 2,50€ ausgestellt. Wären wir in eine Kontrolle geraten, hätten wir schlechte Karten gehabt. Von anderen Urlaubern aus dem Hotel haben wir ähnliches gehört.

    R.u.A

  2. Was geht uns das an?
    Wie wir berichtet haben, streiken die Busfahrer des Unternehmens TIADHE ab heute. Die Streikenden geben verspätete Gehaltszahlungen als Grund für den Streik an. Das Unternehmen begründet die verspäteten Gehaltszahlungen mit Geldmangel.
    Von dem zweitägigen Streik sollen 11.000 Fahrgäste betroffen sein. Daraus kann man schließen, dass TIADHE pro Tag rund 5.500 Passagiere befördert.
    Sollte es tatsächlich, wie von unseren Lesern berichtet, Unregelmäßigkeiten beim Ticketverkauf geben, könnten diese zu erheblichen Einnahmeverlusten für das Unternehmen führen. Wenn z.B. die Einnahmen für jedes 100. Ticket zum Preis von 2,50€ nicht beim Unternehmen ankommen, wären das 55×2,50€ = 137,50€ pro Tag und auf ein Jahr hochgerechnet 365*137,50€ = 50.187,50€. Teilt man diesen Betrag durch die 70 Busfahrer, die Tiadhe beschäftigt, würde das Unternehmen in diesem Szenario pro Busfahrer und Jahr ca. 717€ verlieren.
    TIADHE gibt an, Verluste aus dem Betrieb der Buslinien zu erwirtschaften. Wenn ein Unternehmen dauerhaft Verluste einfährt, wird es früher oder später Mitarbeiter entlassen oder gar pleite gehen.
    Sollte an den Berichten unserer Leser über Unregelmäßigkeiten beim Ticketverkauf also etwas dran sein, wäre dieses Verhalten zum einem strafbar, zum anderen auf einer Insel, auf der fast 30% der aktiven Bevölkerung arbeitslos ist, hochgradig asozial.
    Die Tatsache, dass auch die nichts ahnenden ausländischen Busnutzer genaugenommen betrogen werden, tritt dabei eher in den Hintergrund, da manch einer zum einen wohl gar nichts davon mitbekommt, und zum anderen die Leistung die er bezahlt hat, ja auch bekommt.
    Und ja, wir würden die Geschäftsleitung von TIADHE über eventuelle Missstände informieren, wenn noch weitere Leser uns handfeste Hinweise dazu liefern.
    Ob unsere Recherche die „Touristen-Fahrgäste“ bei den Busfahrern beliebter macht? Bei einigen sicher nicht. Aber wenn die Busfahrer nicht verstanden haben sollten, dass die Touristen zumindest einen Teil ihrer Gehälter bezahlen, können wir auch nichts dafür!
    Wenn im Ergebnis einige schwarze Schafe unter den Busfahrern deshalb ihren Job verlieren, hätten sie es sich selbst zuzuschreiben. Und wenn stattdessen andere, ehrlichere eingestellt würden, wäre dies sicher kein Nachteil für die Sozialgemeinschaft.

  3. Warum sollen wir das melden? Wollen Sie die Fahrer dann bei der Geschäftsleitung von TIADHE denunzieren? Was geht Sie das an? Was mischen Sie sich da ein?
    Und Sie meinen, das macht die Touristen-Fahrgäste bei den Bus-Lenkern beliebter oder was? Die Fahrscheine werden doch sowieso niemals kontrolliert! Keine gute Idee, diese „Aktion“. A.K.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten