Krankenhaus-Ausbau geht, wenn auch langsam, weiter

Die Bauarbeiten an der Erweiterung des Inselkrankenhauses von Fuerteventura konzentrieren sich zurzeit auf den sogenannten „zentralen Block“, der die Notaufnahme, die Chirurgie und die Radiologie beherbergen soll.

„Diese Phase ist nicht frei von technischen Komplikationen, weshalb es so aussehen könnte, als würden die Arbeiten still stehen, was nicht der Fall ist“, erklärte die Gesundheitsrätin der Kanarischen Regierung, Brígida Mendoza, anlässlich eines Besuchs auf Fuerteventura. „Die Arbeiten gehen nicht im gewünschten Rhythmus voran, aber sie gehen weiter“, fügte Mendoza hinzu.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten