Reisevergünstigungen nur noch mit „Certificado de Empradonamiento“

Wer auf den Kanaren resident ist, bekommt bei Reisen zwischen den Kanarischen Inseln und auf das spanische Festland eine Vergünstigung vom Staat. Dazu muss man nachweisen, dass man tatsächlich auf den Kanaren wohnt.

Um dieses besser sicherstellen zu können, muss man ab dem 1. September bei Flugantritt sein gültiges „Certificado en Empadronamiento“ zusätzlich zu seiner Residencia und einem gültigen Ausweis/ Pass bei Reiseantritt vorlegen. Ohne dieses Zertifikat, das die Einschreibung im Einwohnermelderegister der Gemeinde zertifiziert, können keine Vergünstigungen gegeben werden. Klartext: der Reisende zahlt den vollen Preis oder bleibt am Boden oder im Hafen.

Das „Certificado de Empadonamiento“ wird von der Gemeinde ausgestellt, in der man gemeldet ist und hat eine Gültigkeit von 6 Monaten. Danach müssen Reisende, die die Vergünstigungen in Anspruch nehmen wollen ein neues Zertifikat beantragen.

Da die Neuerung in die Rückreisezeit aus dem Sommerurlaub fällt, kann es durchaus dazu führen, dass  jemand, der am 31. August noch vergünstigt nach z.B. Teneriffa geflogen ist, am 01. September den vollen Preis bezahlt, weil das „Empadronamiento“ fehlt.

Einwohnerreiche Gemeinden (z.B. auf Gran Canaria) hatten sich in der letzten Zeit sogar gezwungen gesehen, die Anträge nur noch nach vorheriger Erteilung eines Termins entgegenzunehmen, da die Massen von Antragsstellern nicht zu bewältigen waren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten