Buslinie 5 bedient auch Esquinzo und Butihondo

Infolge der Einstellung der „blau-gelben“ Busse im Gemeindegebiet von Pájara war das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln im Süden Fuerteventuras mangelhaft. Viele Arbeitnehmer sind auf Busverbindungen angewiesen, um ihren täglichen Weg zur Arbeit zu bewältigen, aber auch viele Touristen machen von dem Angebot gebrauch, um sich auf der Insel fortzubewegen.

Dank einer Vereinbarung zwischen der Inselverwaltung und TIADHE, dem Betreiber der „türkis-weißen“ Überlandbusse, wird der Streckenverlauf der Linie 5, die zwischen Costa Calma und Morro Jable verkehrt, geändert, sodass auch die Bereiche von Esquinzo und Butihonde abgedeckt werden.

Insbesondere für die Mitarbeiter der dortigen Hotels war es bislang praktisch unmöglich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen.

Neben der Anpassung der Streckenführung werden gleichzeitig auch die Betriebszeiten erweitert und die Frequenz erhöht. Die Linie 5 verkehrt nun von 6 bis 21h im Stundentakt.

Die Maßnahmen werden vom Cabildo in den nächsten Monaten beobachtet und bei Bedarf verbessert.

2 Kommentare

  1. ja,das ist eine gute Sache,das hier was geschehen ist. Danke an das gesamte Cabildo,hier mußte auch was gemacht werden.Meine Bekannte wollte nicht mehr nach Fuerteventura fahren,eben wegen der Beweglichkeit und immer Taxi 12 Euro hin-u.das Gleihe zurück oder wenn esgut geht 10 Euro.Das kann sich nicht jeder leisten.Vom Personal der Hotels ganz zu schweigen.Ich habe das mit dem Bus weiter gegeben. —–tolle Sache.Danke der Verwaltung und Inselregierung.

  2. Das „Cabildo“ hat ja sehr gut von deutschen Stellen
    gelernt … Das könnte hier auch bestens durchgeplant
    passieren: Eine „blau-gelbe“ Buslinie einstellen, warum auch immer und dafür einen Busverkehr im Stundentakt bis 21 Uhr anbieten … Schon mal die Arbeitszeiten von
    z.B. Hotelangestellten eingeplant? Die haben in der Regel erst zwischen 23 und 02 Uhr „Feierabend“ und
    viele müssen auch schon VOR 06.00h „antreten“ …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten