Guardia Civil schnappt Einbrecherbande

Die Guardia Civil hat drei mutmaßliche Mitglieder einer Einbrecherbande festgenommen. Die Männer spanischer, italienischer und dominikanischer Nationalität stehen im Verdacht, mindestens 17 Wohnungseinbrüche auf Lanzarote und Fuerteventura verübt zu haben.

Die Ermittlungen liefen seit Anfang April 2013. Die Tatverdächtigen werden neben Einbruchsdelikten auch mit Raubüberfällen in Tuineje, Pájara, Puerto del Rosario und La Oliva in Verbindung gebracht.

Bei einer Hausdurchsuchung in Puerto del Rosario fanden die Ermittler große Mengen an Diebesgut, darunter zahlreiche Mobiltelefone, Laptops und Tablet-Computer. Außerdem beschlagnahmten die Beamten ein Bauteil einer Schusswaffe, Schreckschussmunition, eine gefälschte Dienstmarke der Guardia Civil sowie 2.380€ Bargeld.

Ein Teil der Beute konnte seinen rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet werden. Mit der Festnahme dürften mindestens 17 Straftaten aufgeklärt sein. Da aber noch nicht alle Gegenstände zugeordnet werden konnten, gehen die Ermittler davon aus, dass die Tatverdächtigen noch weitaus mehr Diebstähle begangen haben.

1 Kommentar

  1. Ja so ist es. Wenn sie nicht gerade mal nach Hasch tauchen müssen, was Ihre( Ex) Kollegen gebunkert haben, machen Sie doch Ihre Arbeit.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten