Mann schießt auf streunenden Hund: Vier Monate Gefängnis

Eine Richterin hat auf Gran Canaria einen Mann zu vier Monaten Haftstrafe verurteilt, nachdem dieser mit einem Schrotgewehr auf einen streunenden Hund geschossen hat, weil dieser „den Mann gestört“ habe.

Das Tier hat den Schuss überlebt und erholt sich im Tierheim der Gemeinde Telde von seinen Verletzungen. Der Hund hatte zahlreiche Wunden durch die Schrotkugeln erlitten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten