Beamte der Guardia Civil unter Korruptionsverdacht festgenommen

Im Rahmen interner Ermittlungen hat die Guardia Civil drei Beamte in den eigenen Reihen festgenommen, da sie unter Verdacht stehen, sich aufgrund von Verstößen gegen die Verfassungsgarantie, Dokumentenfälschung und unrechtmäßiger Inhaftierung strafbar gemacht zu haben. In einer anonymen Anzeige war drei Monate zuvor eine Reihe von Delikten aufgezählt worden, die sich gegen die Polizeidienststelle im Süden von Fuerteventura richteten.

Nach dieser Enthüllung begannen die Ermittlungen aus Madrid, die schließlich mit der Festnahme dreier Kollegen aus Morro Jable endeten. In Galizien wurde außerdem der Polizeiwachtmeister Carlos Cebreiro als langjähriger Verantwortlicher der südlichen Inseldienststelle verhaftet. Am 11. März standen die Polizeibeamten vor Gericht und wurden trotz der langen Liste an Anschuldigungen vorerst aus der Untersuchungshaft entlassen. Nachdem sie ihre Aussage verweigert hatten, befinden sie sich nun wieder unter Auflagen auf freiem Fuß.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten