Gran Canaria: Loch im Asphalt verschluckt Mann und Auto

Am Vormittag des 15.05.2015 brach im Industriegebiet von Las Torres der grancanarischen Hauptstadt Las Palmas der Asphalt zusammen und zog einen 63-jährigen Mann in die Tiefe, der soeben aus seinem Auto gestiegen war, um im Küchenmöbel-Geschäft nebenan einkaufen zu gehen. Als der Gehweg in sich zusammenbrach, sackte auch ein Lieferwagen des Möbelgeschäftes mit seinen Hinterreifen in das Loch und drohte ebenfalls einzustürzen.

Die Mitarbeiter des Küchenmarktes waren Zeugen des ungewöhnlichen Vorfalls und hielten dem älteren Mann ein Seil hin, sodass er einen Teil seines Körpers aus dem Wasser ziehen konnte, das im Einsturzbereich der Unterspülung mindestens einen Meter Tiefe erreicht hatte. Laut Augenzeugenberichten hatte das Loch vom Gehsteig gesehen einen Durchmesser von circa zwei Metern und reichte an einer Stelle sogar mehr als fünf Meter weit in die Tiefe. Nachdem die Notrufzentrale über den Vorfall informiert wurde, fanden sich Rettungskräfte, Polizeibeamte und mehrere Einheiten der Gemeindefeuerwehr an der Unfallstelle ein. Mehr als zwei Stunden lang waren die Feuerwehrleute damit beschäftigt, den Bereich um das Einsturzloch abzusperren, den Verletzten zu bergen sowie auch den Lieferwagen vor dem vollständigen hinabstürzen zu bewahren. Gemeindequellen teilten daraufhin mit, dass entsprechende Ermittlungen eröffnet wurden, um der Ursache der Unterspülung auf den Grund zu gehen. Offenbar soll aber ein Rohrbruch an der dort verlaufenden Wasserleitung zum Einsacken der Straße geführt haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten