Drogenschmuggler mit 700 Kilo Haschisch in flagranti erwischt

Die Guardia Civil konnte am 23.06.2015 vier Personen festnehmen, die im Verdacht stehen, Pakete mit insgesamt 700 Kilo Haschisch in einem Boot nach Fuerteventura geschmuggelt zu haben. Das etwa fünf Meter lange Boot erreichte gegen Mittag die Küste von Gran Valle in der Gemeinde Antigua.

Nachdem die zwei Männer marokkanischer und spanischer Herkunft circa 100 Meter vor der Küste anlegten und in Richtung Ufer schwammen, wurden sie von den Beamten der Guardia Civil überrascht und umgehend verhaftet. Parallel wurden auch zwei weitere Männer – darunter auch der Bootsbesitzer – festgenommen, die sich mit einem Geländewagen am Treffpunkt einfanden, um die Drogen entgegenzunehmen. Das Boot samt Schmuggelware wurde anschließend durchsucht und von einem Schiff der kanarischen Seenotrettung in den Hafen von Gran Tarajal gebracht. Die vier verhafteten Männer müssen sich nun vor dem zuständigen Richter in Puerto del Rosario verantworten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten