Fuerteventura offiziell zum UNESCO-Lichtschutzgebiet erklärt

In einem offiziellen Akt wurde Fuerteventura das offizielle UNESCO-Zertifikat als Lichtschutzgebiet „Starlight Reserve“ verliehen, das den Nachthimmel der Insel für seine hohe Qualität auszeichnet. Cabildo-Präsident Marcial Morales sieht die Auszeichnung einerseits als Belohnung der jahrelangen Bemühungen seitens der Inselverwaltung, andererseits jedoch auch als Verpflichtung, die Insel als einen solch einzigartigen Ort zu bewahren.

Dabei sei auch die Mithilfe aller Bürger notwendig, um die außergewöhnlichen astronomischen Bedingungen zu erhalten. Nicht zu vergessen seien die mit dem Titel verbundenen wirtschaftlichen Möglichkeiten, da das Tourismusangebot der Insel hinsichtlich Astronomie-begeisterter Besucher erweitert werden kann.

Um dafür zu sorgen, dass die Qualität einzigartiger Nachthimmel geschützt wird, entwickelte die Welterbe-Kommission der UNESCO zusammen mit der Internationalen Astronomischen Union (IAU) das Konzept der Starlight Reserves. Diese ausgewiesenen Lichtschutzgebiete sollen außergewöhnliche Nachthimmel schützen und die damit verbundenen Werte im Bereich der Kultur, Wissenschaft, Astronomie, Landschaft und Natur bewahren. Jedes dieser Gebiete zeichnet sich durch eine oder mehrere Kernzonen aus, in denen besonders auf eine ausschließlich natürliche Beleuchtung ohne künstliche Lichtquellen und die Unberührtheit des Nachthimmels geachtet wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten