Neue Ausstattung für 18 Freiwillige des Zivilschutzkorps von Antigua

Der Beauftragte für Zivilschutz, Sicherheit und Notfälle des Cabildo, Fernando Estupiñán, belieferte die seit fünf Jahren aktive Zivilschutzeinheit von Antigua mit der von der Gemeindeverwaltung neu beschafften Ausstattung für 18 freiwillige Helfer. Allein im Monat Juli haben sich fünf neue Freiwillige der lokalen Einheit angeschlossen, für die nun 3.000 Euro in Form von Lampen, Jacken, Hemden, Hosen, Stiefeln und Helmen investiert wurden.

Diese Ausrüstung kommt nun zum aktuellen Bestand der Einrichtung hinzu, zu dem zwei medizinisch ausgestattete Fahrzeuge samt Hilfsmitteln wie Stromgenerator, Rollstuhl und Transportliege gehören.

Neben der Lieferung der Ausrüstung wurde auch auf eine der Hauptforderungen des Dienstes eingegangen, Kurse in Erster Hilfe und Wiederbelebung anzubieten. Eine Fortbildung sei dabei nicht nur für neu hinzugekommene Helfer wichtig, sondern auch für bereits ältere Mitglieder von Vorteil.

Die Präsenz der freiwilligen Helfer bei örtlichen Veranstaltungen wie Konzerten, Pilgerfahrten, Messen und Ausstellungen liefert einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Sicherheit der Teilnehmer. Daneben ist auch die Hilfe für andere Gemeinden wie Betancuria bei den Feierlichkeiten zu Ehren der Inselschutzpatronin Virgen de la Peña oder Tuineje bei der beliebten Pilgerfahrt nicht zu vergessen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten