Nistplätze für Schildkröten gesucht

Die Strandlandschaften von Lobos, Corralejo und El Cotillo werden derzeit im Rahmen einer Untersuchung mehreren Tests unterzogen, um herauszufinden, ob die Inselstrände auf Fuerteventura für Nester der Unechten Karettschildkröte (Caretta caretta) geeignet sind. Das vom Umweltschutzministerium vorangetriebene Projekt wird von der Gesellschaft für nachhaltige Entwicklung und Erhaltung der Artenvielfalt (ADS Biodiversidad) an fünf Standorten der Inselküsten durchgeführt: auf Lobos, den Grandes Playas von Corralejo, in El Cotillo, Morro Jable und Cofete.

Durch die Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für freiwillige Umwelthelfer auf Fuerteventura (Avanfuer) konnten bereits Wärmemessgeräte installiert werden, die in 20 und 40 Zentimeter Tiefe die durchschnittlichen Temperaturen in einer Anfangsphase bis Oktober messen. Insgesamt sollen die Untersuchungen jedoch ein ganzes Jahr weitergeführt werden.

Bei der Testreihe handelt es sich um die gleiche Studie, die vor knapp zehn Jahren im Rahmen eines Wiederansiedlungsprojektes für Schildkröten bereits am Strand von Cofete durchgeführt wurde. Wie Saray Jiménez von der ADS Biodiversidad mitteilte, will man mit der aktuellen Untersuchung in Cofete herausfinden, ob die Temperaturen dort weiterhin den klimatischen Bedingungen der Kapverden gleichen und somit angemessen sind oder sich seit der letzten Untersuchung im Jahr 2005 verändert haben. Dabei analysiert man nicht nur die Durchschnittstemperaturen unter dem Sand, die zwischen 26 und 30 Grad schwanken können, sondern auch die Granulometrie des Sandes. Ein ideales Nest brauche nämlich einiges an Platz. Zwischen den Sandkörnern müsse genug Sauerstoff vorhanden sein, es darf außerdem weder sehr feucht noch sehr trocken sein, so Jiménez.

Neben Fuerteventura werden die Untersuchungen der ADS Biodiversidad auch an Stränden von La Graciosa, Lanzarote und Gran Canaria durchgeführt. Die Studie auf den Kanaren findet im Rahmen eines viel größeren Projektes des Umweltschutzministeriums statt, das auch Regionen auf dem Festland umfasst, in denen in den vergangenen Jahren laichende Schildkröten entdeckt wurden. Sobald man herausgefunden hat, ob ein Strand für die Nester geeignet ist, können auch die entsprechenden Maßnahmen für eine Ansiedlung der Schildkröten getroffen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten