Vermeintliche Diebesopfer in Las Palmas entpuppen sich als Einbrecher

Die Nationalpolizei hat in Las Palmas de Gran Canaria drei Männer im Alter zwischen 19 und 30 Jahren festgenommen, die bei der Polizei selbst den Diebstahl eines Mobiltelefons angezeigt hatten. Es stellte sich nämlich heraus, dass sie dieses in Wirklichkeit beim Einbruch in eine Bar verloren hatten. Die Männer waren auch bereits aufgrund ähnlicher Taten polizeilich bekannt.

Auf ihre Spur kam die Polizei, nachdem der Eigentümer einer Bar im Viertel Schamann einen Einbruch meldete.

Vor der Tür des zu der Zeit geschlossenen Lokals, die augenscheinlich ausgehebelt wurde, fand er einen Mann in einer schwarzen Jacke vor, der sich allem Anschein nach an der Tür zu schaffen machte. Der mutmaßliche Einbrecher ergriff daraufhin die Flucht, auf welcher er jedoch sein Handy verlor. Ein Zeuge sah daraufhin drei Männer, die in einem kleinen grauen Fahrzeug flohen.

Nach dem Einbruch fuhren die Täter in ein nahes Polizeikommissariat und zeigten einen angeblichen Diebstahl des verlorenen Handys an. Ihnen wurde das beim Einbruch in die Bar gefundene Telefon präsentiert, das die Täter umgehend als ihr eigenes erkannten. Daraufhin wurden alle drei in Gewahrsam genommen. In der Nähe des Kommissariats konnte die Polizei außerdem das beschriebene Fahrzeug finden, in welchem sich tatsächlich eine schwarze Jacke sowie Werkzeuge befanden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten