Teneriffa: 7 Menschen sterben bei Hauseinsturz

Am Donnerstag, den 14. April stürzte in Los Christianos auf Teneriffa ein fünfstöckiges Wohnhaus zum Teil ein. Während ein Teil des Gebäudes stehen blieb, stürzte die andere Hälfte komplett ein.

Zur Zeit des Unglücks lebten im Haus 28 Menschen, nicht alle Wohnungen waren belegt. Nach Angaben von Bewohnern habe es im zweiten Stock sehr umfangreiche Umbauarbeiten geben, andere Zeugen sprechen von Gasgeruch kurz vor dem Einsturz. Relativ kurz nach dem Einsturz konnten drei Menschen verletzt aus den Trümmern gerettet werden.

Zunächst war nicht klar, wie viele Menschen zum Unglückszeitpunkt im Gebäude waren. Für 7 Bewohner, vier Frauen und drei Männer kam letztlich jede Hilfe zu spät. Es dauerte bis Samstagabend, bis der letzte Tote aus den Trümmern geborgen werden konnte. Es handelt sich nach offiziellen Angaben um drei spanische Staatsbürger, zwei italienische Staatsbürger, eine Marokkanerin und einen Mann aus Finnland.

Bei Redaktionsschluss lag noch kein offizielles Untersuchungsergebnis vor bezüglich der Unglücksursache vor. Die kanarische Regierung hat für Montag, den 18.04. einen Tag der Trauer ausgerufen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten