Geschützte Vögel vor Online-Verkauf gerettet

Die Umweltschutzgruppe GRUMA der kanarischen Polizei hat auf Gran Canaria insgesamt zehn Vögel beschlagnahmt, die im Artenschutzkatalog gelistet sind und im Internet zum Verkauf angeboten wurden. Die jeweiligen Besitzer, die nicht über die notwendigen Haltungspapiere verfügten, müssen sich nun auf Bußgelder zwischen 3.000 und 200.000 Euro gefasst machen.

Bei den Vögeln handelt es sich unter anderem um einen in seinem Bestand bedrohten Papagei, der sogenannten Kuba-Amazone (Amazona leucocephala). Das Tier wurde in der Gemeinde Artenara gefunden und anschließend in einem Tierzentrum in Agüimes untergebracht. Außerdem wurden fünf Distelfinken (Carduelis carduelis) in Telde sowie vier Wüstengimpel (Bucanetes githagineus) in Las Palmas sichergestellt und in das Auffangzentrum für Wildtiere nach Tafira gebracht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten