16 Jahre für versuchten Mord in Puerto del Rosario

Die zweite Strafkammer des Provinzgerichts von Las Palmas hat den Mann, der im September 2014 in Puerto del Rosario seine Exfreundin mit einem Messer attackiert hatte, wegen versuchten Mordes zu einer Haftstrafe von 16 Jahren und 5 Monaten verurteilt. Außerdem muss er seinem Opfer 29.650 Euro Schadenersatz zahlen.

Die Tat ereignete sich am 22.09.2014 gegen 8.00h morgens. Trotz bereits bestehender Vorstrafen und einem richterlichen Kontaktaufnahmeverbot, das im Jahr der Tat gegen ihn ausgesprochen worden war, näherte sich der Täter einer Bushaltestelle, an der seine Exfreundin und ihre 9-jährige Tocher, sowie eine Freundin, warteten.

Dort beschimpfte er sie, weil sie ihn einige Tage zuvor angezeigt hatte, und begann, auf sie einzuschlagen. Als das Opfer mit ihrem Mobiltelefon Hilfe herbeirufen wollte, schlug der Mann ihr das Gerät aus der Hand. Er stieß die Frau zu Boden und trat und schlug auf sie ein.

Als das 9-jährige Mädchen ihrer Mutter helfen wollte, schubste er sie auf die Straße, und auch die Freundin bekam einen Schlag ins Gesicht.Während sein Opfer am Boden lag, kniete der Täter sich auf sie, zog ein Messer aus der Hose und stach auf die hilflose Frau ein. Die Frau hat aufgrund ihrer Verletzungen bleibende Schäden erlitten und leiten an einer posttraumatischen Störung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten