Teide-Seilbahn von Sicherheitsbremse stillgelegt

Seilbahn Teneriffa

Am 15.03.2017 mussten 238 Personen auf dem Pico de Teide, Teneriffas höchstem Berg, ausharren und teilweise die Nacht dort verbringen, weil die berühmte Seilbahn plötzlich blockierte.

Das Technikerteam, das den Vorfall untersucht hat, kam zu dem Schluss, dass die Sicherheitsbremse den ungewollten Stopp der Anlage verursacht hat. Aus einem gewöhnlichen Kontrollstopp, bei dem die Seilbahn ihre Fahrt verlangsamt, um die Funktionsparameter zu überwachen, und anschließend ihre Fahrt nach ein paar Sekunden fortsetzt, wurde ein ungeplanter Sicherheitsstopp.

Obwohl die Bremssysteme alle Normen und Vorschriften strikt erfüllten, sei ihre Konfiguration neu justiert worden, damit die Sicherheitsbremse unter normalen Betriebsumständen nicht erneut ungewollt aktiviert werde.

Das Bremssystem sei gemäß der Vorschriften für den Betrieb von Seilbahnen konfiguriert und werde jedes Jahr vom Hersteller inspiziert und geprüft. Außerdem werde das System permanent überwacht, um Fehlfunktionen im Betrieb zu erkennen, so die Betreibergesellschaft „Teleférico de Teide“.

Der Abschlussbericht über den Vorfall wird nun den zuständigen Behörden übermittelt. Die Teneriffa-Seilbahn sollte dann in Kürze wieder ihrem Betrieb aufnehmen können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten