70jähriger Deutscher nach 20m Sturz per Helikopter gerettet

Am 28.03.2017 ging beim Kanarischen Rettungsdienst ein Notruf ein. Demnach war ein Mann im Barranco de Buen Paso beim Wandern ca. 20m in die Tiefe gestürzt und benötigte ärztliche Hilfe.

Sofort wurden ein Rettungshubschrauber des GES (Grupo de Emergencia y Salvamiento) sowie Rettungskräfte, die vom Boden aus dem Mann zur Hilfe kommen sollten, aktiviert.

Den  Retter von “Emergencias Fuerteventura” konnten durch Hinweise anderer Wanderer, die vor Ort waren, den Verunglückten finden und auch erreichen. In Zusammenarbeit mit den Rettungskräften am Boden konnte der Helikopter den Verunglückten aus der Luft lokalisieren und zur Rettung eingewiesen werden. Der Mann wurde in einer Trage in den Helikopter gezogen und per Hubschrauber mit einem schweren Schädeltrauma in das Krankenhaus nach Puerto del Rosario geflogen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten