La Oliva greift durch: 3.000€ Bußgeld für Müllentsorgung neben Container

Müll neben Container

Die Gemeindeverwaltung von La Oliva hat Müll-Rüpeln den Kampf angesagt: bei verschärften Kontrollen hat die Umwelteinheit der Gemeindepolizei in einer einzigen Nacht mehr als 10 Personen angezeigt, die dabei erwischt wurden, als sie ihren Müll neben anstatt in den dafür vorgesehenen Containern entsorgt haben.

Die Bußgelder, die diesen Müll-Sündern nun drohen, können in der Gemeinde La Oliva bis zu 3.000€ betragen.

Die Gemeindepolizei hat angekündigt, in Corralejo und den anderen Orten im Gemeindegebiet weiterhin die Müllentsorgung zu überwachen, um der ausufernden Verschmutzung Einhalt zu gebieten.

Der Gemeinderat von La Oliva, Julio Santana, der für das Umweltressort zuständig ist, forderte die Bürger zur Mitarbeit auf, denn diese sei notwendig, um die Straßen und Dörfer sauber zu halten. Gleichzeitig forderte er die Inselverwaltung (Cabildo de Fuerteventura) auf, die Frequenz der Leerung der Sammelcontainer für Recyclingabfälle zu erhöhen. Dies läge nicht im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde, weshalb man nicht mehr tun könnte, als das Cabildo zu drängen.

Auch in den anderen Gemeinden Fuerteventuras ist die korrekte Müllentsorgung in einer Verordnung geregelt. In Pájara ist dies z.B. die „Ordenanza de Limpieza Municipal“. Darin steht zum Beispiel im Artikel 55 ausdrücklich, dass sanktioniert wird, wer Müll außerhalb der vorgesehenen Container deponiert oder Müll in einen falschen, nicht für die Art des Mülls vorgesehen Container wirft. Auch das Abstellen von Sperrmüll, Schutt oder Gartenabfällen ist mit einem Bußgeld bedroht.

Die Bußgelder beginnen für Ersttäter bei bescheidenen 180€.

Leider ist oft zu beobachten, dass die Menschen einfach zu faul sind, Kartons oder große Verpackungen zu zerkleinern, damit sie in den Papiercontainer passen. Wenn dann einer anfängt, seinen Müll aus Bequemlichkeit neben den Container zu stellen, dauert es meist nicht lange, bis der Nächste das schmutzige Verhalten nachmacht.

Auf der anderen Seite passiert es leider auch häufig, dass Recyclingcontainer überquellen. Das liegt teils daran, dass zu selten abgeholt wird, teils aber auch daran, dass rücksichtslose Zeitgenossen voluminöse Abfälle wie Kartons nicht zusammenfalten oder große Plastikflaschen und Dosen nicht zusammendrücken.

Wie der Gemeinderat Santana richtig gesagt hat: ohne Mitwirkung aller Bürger funktioniert es nicht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten